Automythen

Wahr oder unwahr? Wer glaubt, alles über E-Autos zu wissen, macht am besten hier den Schnelltest. Acht Aussagen zum Thema - und was wirklich stimmt.

Die Fahrt im Elektroauto ist vernünftig, aber nicht unbedingt aufregend.
Falsch. Das Fahrerlebnis ist sogar äußerst dynamisch, weil im Gegensatz zum Verbrenner das Drehmoment beim Anfahren sofort zur Verfügung steht. Und mit ihrem fast lautlosen Antrieb vermitteln E-Autos oft ein Gefühl des schwerelosen Dahinschwebens.

Elektroautos brauchen sehr viel Zeit zum Laden.
Falsch. An öffentlichen Gleichstromsäulen, wie sie die AMAG im Rahmen von EVite zur Verfügung stellt, braucht eine Ladung auf 80% der Batteriekapazität gerade mal eine halbe Stunde. Und dies ist meist gar nicht nötig: Im Alltag sinkt die Akkuladung selten unter 30%.

Der Elektromotor bremst das Fahrzeug ab.
Wahr. Die Rekuperation, mit der sich während der Fahrt Energie zu rückgewinnen lässt, kann das Auto abbremsen. In Gefahrensituationen sorgt die normale Fussbremse jedoch für zusätzliche Sicherheit.

Handys aus! Sie könnten die Elektronik durcheinanderbringen.
Falsch. Im E-Auto muss niemand auf sein Smartphone verzichten. Alle Strom führenden Komponenten sind vom Fahrgastraum abgekoppelt.

Im Falle eines Unfalls können die Insassen einen Stromschlag erleiden.
Falsch. Mehrere Sicherheitssysteme unterbrechen sofort den Stromfluss, sollte der Wagen einmal außer Kontrolle geraten. Die Spannung der einzelnen Batteriezellen ist ohnehin niedriger als vier Volt- und somit ungefährlich.

Besitzer eines Elektroautos müssen den Wertverlust nicht fürchten, der für Handys mit ihren rasch alternden Akkus typisch ist.
Wahr. Elektroautos verwenden auch die millionenfach bewährten Lithium-Ionen-Batterien. Die Technologie ist jedoch so weit ausgereift, dass Volkswagen guten Gewissens eine Garantiezeit von acht Jahren auf den Akku gewährt. In dieser Zeit kann mehrere tausend Mal geladen werden.

Lade niemals, wenn es regnet! Strom und Wasser vertragen sich nicht.
Falsch. Sie können laden, wann Sie wollen. Bei Wind und Wetter. Die Batterie und sämtliche Elektronik sind geschützt. Die Koppelung mit dem Stecker ist ohnehin so dicht, dass kein Wasser eindringen kann.

Elektroautos sind nichts für Pendler, denn sie haben eine eingeschränkte Reichweite.
Falsch. Elektrische Fahrzeuge haben eine Reichweite von 160 Kilometern und mehr. 80 Prozent aller Fahrer, das zeigen Studien, legen nicht mal 50 km am Tag zurück — egal ob Pendler oder Vielfahrer.

Übersicht über die Schweizerische Schnelllade-Infrastruktur für Elektrofahrzeuge unter www.evite.ch
Informationen über das europaweite Netz von Stromtankstellen unter www.lemnet.org

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu

Hinterlasse eine Antwort

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge