Mit einem Schlag Teil einer Grossfamilie

Dass die AMAG gross ist, das wusste ich. Dass die AMAG ein toller Arbeitgeber ist, habe ich ebenfalls bereits gehört. Dass die AMAG eine grosse Familie ist, konnte ich aber nicht wirklich glauben. Über 5'600 Mitarbeitende und man sieht sich als Familie? Wohl kaum. Ich liess mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Der Familiengedanke wird bei der AMAG grossgeschrieben. Wirklich! Unabhängig aus welcher Abteilung man ist, jeder hilft jedem. Man agiert als Team und so war für mich der Arbeitsbeginn bei der AMAG mit grossem Staunen, Bewundern und Lernen verbunden.

Unter anderem bin ich bei den fahrerlosen Transportsystemen im Teillogistikzentrum in Buchs aus allen Wolken gefallen. Gemütlich machen sich diese, mit Autoreifen oder anderen Materialien bepackt, auf die Reise und kommen stets zu ihrem Ziel. Und das komplett selbstständig. Man muss vorab natürlich via Computer die Abhol- und Anlieferstelle definieren, aber nachher läuft alles automatisch. Dann existieren in Buchs sogar drei Einfahrten für SBB-Cargo Züge. Ja genau, die AMAG hat sozusagen eine eigene Zugstation. Unglaublich!

Jetzt aber genug vom Lager und seinen Highlights. Was sind denn nun eigentlich meine Aufgaben?

Ich habe Anfang 2017 in der Corporate Communication Abteilung (kurz CC) als Assistentin angefangen. Die CC ist unter anderem dafür zuständig, dass sich die AMAG nach aussen und innen einheitlich präsentiert. Sei das bei der Logoverwendung, der korrekten Schrift- und Bildsprache, aber auch beim Design der einzelnen AMAG Retail Betriebe oder der über 80 Händlerwebsites. Nur so erreicht ein Unternehmen Glaubwürdigkeit und gleichzeitig wird ein Wiedererkennungswert der Marke AMAG bei bestehenden und neuen Kunden garantiert.

Auch die Kommunikation mit verschiedenen Medien läuft über die CC. Will ein Journalist etwas über die Absatzzahlen oder Mitarbeiterrabatte erfahren, so wendet er sich an uns. Der regelmässige Versand von Pressemitteilungen zu unterschiedlichen Themen und die Organisation diverser Events gehören ebenfalls in unseren Tätigkeitsbereich.

Mit der zunehmenden Digitalisierung ist natürlich auch die Präsenz in den sozialen Medien unerlässlich geworden. Darum nutzt die AMAG verschiedene Social Media Plattformen, um die aktuellen Bedürfnisse weiterer Zielgruppen zu befriedigen. Auch dies wird durch unsere Abteilung gewährleistet. Weiter gehören die Pflege des Intranets und die Realisation des Mitarbeitermagazins FAMILY dazu.

Der Alltag ist also gespickt von Interviews führen, Artikel schreiben, Medien- und Kundenanfragen bearbeiten, aber auch das Kontrollieren von Rechnungen und Telefondienst gehören zu den Aufgabenfeldern. Also eine gute Mischung aus Abwechslung und Regelmässigkeit.

Auf alle Fälle hat das neue Jahr für mich super begonnen und ich bin gespannt, was mich bei der AMAG noch erwarten wird. In einer solch grossen Familie wird einem bestimmt nie langweilig.

Aktuelles und Hintergründe aus der Welt des Autos. Jetzt abonnieren.

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu

Hinterlasse eine Antwort

0 Kommentare