Der neue Audi TTS Roadster

Erlebbare Technik im neuen Audi TT Roadster und TTS Roadster

Am diesjährigen Automobilsalon zeigt Audi Purismus in seiner schönsten Form. Der neue TT Roadster setzt unter anderem in Sachen Design und Antrieb neue Massstäbe. Ein besonderes Highlight bei der dritten TT-Generation ist das Audi virtual cockpit. Wir haben einige wichtige funktionale Neuerungen für Sie zusammengefasst.

Schon die Ursprungsidee für den Audi TT war es, einen kompakten Roadster nach klaren geometrischen Regeln zu entwerfen. So war der TT schon seit Beginn weg ein Sportwagen für die Sinne. Gemäss Professor Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand für Technische Entwicklung bei der Audi AG, ist dieses Konzept nun konsequent weiterentwickelt worden. Die Audi-Designer haben die Linienführung des Klassikers neu interpretiert. Zudem ist die Technik im Auto mit Innovationen wie dem Audi virtual cockpit noch besser erlebbar gemacht worden.

Von Grund auf neu: das Bediensystem

Das Bediensystem im neuen Audi TT Roadster und TTS Roadster ist komplett neu und fokussiert sich voll auf den Fahrer:

  • Das überarbeitete MMI-Terminal kommt nun mit sechs Tasten aus
  • Das Touchpad des MMi touch ermöglicht unkompliziertes Scrollen, Zoomen und die Eingabe  von Zeichen
  • Eine natürlichsprachliche Steuerung vereinfacht die Bedienung zudem deutlich vor allem während dem Fahren. Das System versteht neuerdings Formulierungen aus dem alltäglichen Sprachgebrauch. Dies ermöglicht hunderte von Kommando-Variationen für Telefon, Navigation, Radio und Media

Audi virtual cockpit

Eine weitere Top-Innovation in der neuen TT-Generation ist das Audi virtual cockpit. Das digitale Kombiinstrument mit seinen vielseitigen, detaillierten Darstellungen löst die analogen Instrumente und den MMI Monitor ab. Das 12,3 Zoll grosse Display lässt sich auf zwei Ebenen umschalten. In der klassischen Ansicht dominieren Tacho und Drehzahlmesser, im „Infotainment“-Modus rücken Themen wie die Navigationskarte in den Vordergrund. Im TTS Roadster gibt es noch eine dritte, besonders sportliche Ansicht, welche den Drehzahlmesser als wichtiges Rennsport-Instrument in den Mittelpunkt stellt.

Der neue Audi TT Roadster

Leicht und leise: das Verdeck

Das elektrisch zu bedienende Stoffverdeck ist für den TT Roadster und den TTS Roadster serienmässig in schwarz, titangrau und jive verfügbar. Das Softtop besteht aus Magnesium, Aluminium, Stahl und Kunststoff und wiegt dadurch gerade mal 39 Kilogramm, drei Kilogramm weniger als beim Vorgänger. Davon sollen natürlich das Gesamtgewicht aber auch der Schwerpunkt des offenen Zweisitzers profitieren.

Beim Öffnen faltet sich das Verdeck Z-förmig zu einem flachen Paket zusammen. In der Aluminiumwanne, in der es liegt, beeinträchtigt es den 280 Liter fassenden Gepäckraum nicht. Der elektrische Antrieb mit den beiden E-Motoren erledigt das Öffnen und Schliessen in zehn Sekunden, auch während der Fahrt bis etwa 50 km/h. Dank aufwendiger Spanntechnik sitzt das geschlossene Verdeck auch bei hohem Tempo absolut straff. Das Akustikverdeck besticht durch sehr gute thermische Isolierung sowie ein niedriges Geräuschniveau vor allem bezüglich Fahrtwind. Es gehört beim Audi TT Roadster und Audi TTS Roadster bereits zur Serienausstattung. Frequenzabhängig konnte dadurch der Geräuschpegel im Innenraum um bis zu 6 dB gegenüber dem Vorgängermodell gesenkt werden.

Starke und effiziente Motoren

Der neue TT Roadster geht mit zwei aufgeladenen Vierzylindermotoren ins Rennen, einem TDI und einem TFSI; im TTS Roadster sorgt ein leistungsstarker TFSI-Motor für zügigen Antrieb. Mit Leistungen zwischen 135 kW (184 PS) und 228 kW (310 PS) überbieten sie ihre Vorgängeraggregate deutlich. Im Verbrauch jedoch bleiben sie klar unter deren Werten.

Ein Start-Stop-System ist in beiden Modellen Serie und im Zusammenspiel mit dem Fahrdynamiksystem Audi drive select macht der einstellbare Motorsound den Klang noch sonorer.

Auf 100 Kilometer kommt der neue Zweiliter-Diesel durchschnittlich mit 4,3 Liter Treibstoff aus – was einer CO2-Emission von 114 Gramm pro Kilometer entspricht.

Der TTS Roadster sprintet in 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter auf elektronisch begrenzte 250 km/h Topspeed. Serienmässig leitet der 2.0 TFSI-Motor seine Kräfte auf ein manuelles Sechsganggetriebe, optional auf die Sechsgang S tronic. Das Doppelkupplungsgetriebe wechselt dabei die Gänge ohne spürbare Zugkraftunterbrechung blitzschnell und auf Wunsch lässt es sich mit Wippen am Lenkrad steuern.

Der neue Audi TTS Roadster

Permanenter Allradantrieb quattro

Von Grund auf neu entwickelt ist der permanente Allradantrieb quattro: Beim 2.0 TFSI-Motor im TT Roadster ist er auf Wunsch erhältlich, beim TTS Roadster bereits serienmässig dabei. Im regulären Fahrbetrieb verteilt dabei die elektrohydraulische Lamellenkupplung die Antriebsmomente je nach Fahrzustand, Fahrbahneigenschaften und Fahrertyp optimal zwischen Vorder- und Hinterachse.

Der permanente Allradantrieb ist bei der dritten TT-Generation erstmals in das Fahrdynamiksystem Audi drive select eingebunden. Mit diesem kann der Fahrer die Motorcharakteristik sowie die Arbeitsweise der Lenkunterstützung zwischen den Modi comfort, auto, dynamic, efficiency und individual umschalten.

Neue Linie: das Innenraumdesign 

Im Zentrum der neuen Design-Linie steht das Konzept der Fahrerfokussierung. Alle Bedienelemente gruppieren sich um den Fahrer herum. Der neue zweisitzige Innenraum soll gemäss Audi den Fahrer des neuen TT Roadster und TTS Roadster wie ein Massanzug umgeben. Die Bordkante liegt hoch und die neu entwickelten Sportsitze mit den integrierten Kopfstützen sind tief montiert. Optional gibt es die S-Sportsitze (Serie beim TTS Roadster) mit besonders kräftigen, pneumatisch einstellbaren Wangen.

Neue Farben für innen und aussen 

Beim neuen Audi TT steht im Vergleich zum Vorgänger eine deutlich klarere und buntere Farbpalette zur Auswahl. Der Lackfächer hält elf Aussenfarben bereit, eine davon ist exklusiv für S line. In der Farbpalette sind sieben Farben neu für den TT, zwei davon komplett neu für die Audi-Palette: Nanograu und Tangorot. Für den TTS stehen zusätzlich die Kristalleffekt-Farbe Pantherschwarz und das ausdrucksstarke Sepangblau zur Auswahl. Auch im Innenraum gibt es eine neue Farbpalette. Sowohl für TT als auch TTS stehen jeweils drei Innenraumfarben zur Wahl. Neben schwarz gibt es die Farben felsgrau und palominobraun. Zum ersten Mal kann man bei der S line-Ausstattung mit rotorgrau eine zweite Farbe wählen. Beim TTS steht zusätzlich die sportive Lederfarbe expressrot zu Verfügung.

Für Individualisten bietet Audi viele Möglichkeiten zur persönlichenAusgestaltung des Fahrzeugs. Die Sitzbezüge gibt es in verschiedenen Stoff-, Alcantara- und Lederqualitäten, dazu kommen drei Lederpakete.

Komfortable Ausstattungsmöglichkeiten

Der Serienumfang, der unter anderem Xenon plus-Scheinwerfer, Klimaanlage und das MMI Radio umfasst, lässt sich mit zahlreichen sportlichen, praktischen und komfortablen Sonderausstattungen ergänzen.

Optionale Fahrerassistenzsysteme:

  • Audi side assist sichert den Spurwechsel per Radar-Messung nach hinten ab (beim 2.0 TFSI und TTS serienmässig)
  • der Audi active lane assist hält den offenen Zweisitzer mit leichten Lenkeingriffen in der Spur.
  • Der Parkassistent mit Umgebungsanzeige steuert das Auto selbsttätig in Parklücken und wieder heraus.
  • Ein weiteres Options-System ist die Verkehrszeichenerkennung

Das Infotainment-Programm ist im Baukastensystem konzipiert; an dessen Spitze steht die MMI Navigation plus mit dem MMI touch.

  • Der ergänzende Baustein Audi connect bietet bekannte, massgeschneiderte Online-Dienste wie zum Beispiel Google Earth und Google Street View bis hin zum Zugriff auf Twitter und Facebook.
  • Mit der MMI connect App ermöglicht Audi den Zugang zu Online-Media-Streaming-Angeboten wie Aupeo! und Napster.
  • Mit der Audi phone box lässt sich das Handy komfortabel ans Auto ankoppeln, das Gurtmikrofon sorgt auch bei offenem Verdeck für exzellente Sprachqualität beim Telefonieren.
  • Das optionale Bang & Olufsen Sound System bietet 680 Watt Leistung und zwölf Lautsprecher.

In der Schweiz beginnt der Verkauf des neuen TT Roadster mit der Messe Paris im Oktober 2014, der TTS Roadster folgt Anfang 2015. Der Grundpreis für den 2.0 TFSI beträgt 53‘900,- Schweizer Franken.

Was halten Sie vom neuen TT Roadster und TTS Roadster?

Aktuelles und Hintergründe aus der Welt des Autos. Jetzt abonnieren.

Fügen Sie Ihren Kommentar hinzu

Hinterlasse eine Antwort

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge