Das Fahrzeuglogistikzentrum (FLZ) Studen bei Biel ist der kleine Bruder seines Pendants in Birrfeld. Dort werden auf einer Fläche von etwa 21 Fussballfeldern sämtliche rund 70’000 Neuwagen der Marken VW, Audi, SEAT und VW Nutzfahrzeuge inspiziert, verzollt und für die Strasse vorbereitet.

Zusammenarbeit mit Partnern

In Studen ist die AMAG mit nur sieben Mitarbeitenden sehr schlank aufgestellt. Anders als in Birrfeld, wo die AMAG alle Arbeiten selber erledigt, führt das kleine Team in Studen nur Oberflächenkontrollen sowie technische Arbeiten an den Autos durch. Die Verzollung, Reinigung und Reparatur von Carrosserie- oder Lackschäden werden Partnern überlassen. Auf dem Areal werden nämlich neben ŠKODA auch Neuwagen anderer Marken importiert.

Anlieferung und Verzollung

Die Autos kommen per Lastwagen aus den verschiedenen osteuropäischen Werken ins Fahrzeuglogistikzentrum. Dort angekommen kontrollier sie eine Partnerfirma auf Schäden und führt die Verzollung durch. Da sich auf der Reise immer etwas Schmutz bildet, werden die Autos gewaschen.

Die AMAG Mitarbeitenden nehmen das Auto danach gründlich unter die Lupe. Denn der Kunde darf von der AMAG ein Auto in einwandfreiem Zustand erwarten. Den geschulten Augen entgeht kein Kratzer und keine Delle. «Besonders häufig sind kleine Schäden an den Felgen oder feine Kratzer unten an der Stossstange. Sie entstehen während dem Transport auf dem Lastwagen oder beim Abladen», berichtet Manfred Walter, Leiter des FLZ Studen.

Oberflächenkontrolle Import ŠKODA

Rundherum wird das Auto auf Schäden kontrolliert. Insbesondere an den Felgen und im Lack können beim Transport kleine Schäden entstehen.

Vor der Auslieferung fallen bei allen Neuwagen diverse technische Arbeiten wie das Auffüllen von Flüssigkeiten, die Kontrolle des Reifendrucks oder die Überprüfung der Batteriespannung. Die Garage, welche das Auto verkauft hat, kann entscheiden, ob sie dies selber übernehmen will oder dem FLZ übergibt. In Studen übernimmt einer der vier Automobil-Mechatroniker bzw. Automobil-Fachmänner/-frauen diese Aufgaben. Spezialarbeiten, wie etwa der Einbau von Fahrlehrerpedalen, werden ebenfalls in der AMAG eigenen Werkstatt im Fahrzeuglogistikzentrum erledigt. «In der Wintersaison sind wir besonders stark ausgelastet, da wir bei vielen Fahrzeugen Winterreifen anbringen müssen», schildert Manfred Walter.

Werkstatt Import ŠKODA

Flüssigkeiten auffüllen, Winterreifen montieren und viele weitere Kontrollen erledigt die AMAG in ihrer eigenen Werkstatt.

Erst wenn der Neuwagen unseren Qualitätsansprüchen genügt, übergeben ihn die Mitarbeitenden an den Transport in die Garage. In der Regel verlassen die Autos nach fünf Tagen das FLZ. Im Schnitt sind es pro Woche ca. 350 Autos, auf die ein glücklicher Kunde bereits sehnlichst wartet. Hoffentlich wird es ihm viel Freude bereiten!

Transport ŠKODA

Auf zum Kunden: Diese Fahrzeuge werden für den Transport verladen.

Mehr zur Logistik bei der AMAG erfahren

Es gibt noch keine Kommentare.