Wir treffen täglich mehrere Tausend Entscheidungen: Aufstehen oder noch länger liegen bleiben? T-Shirt oder Pulli? Auto oder ÖV? Viele dieser Entscheidungen müssen wir sofort treffen und können sie nicht revidieren. Audi Functions on Demand (FoD) nimmt uns teilweise dieser Entscheidungsdruck beim Autokauf ab. Denn ausgewählte Funktionen können wir auch nachträglich dazubuchen.

Was ist Audi Functions on Demand?

Bisher mussten wir als Kundinnen und Kunden bei der Bestellung eines Neuwagens die Optionsausstattungen direkt konfigurieren. Ab sofort gibt es zusätzlich die Möglichkeit, Funktionen aus den Bereichen Licht, Fahrerassistenz und Infotainment auch nach dem Kauf flexibel und nach Bedarf zu buchen. Jederzeit und überall und zwar so lange wie man möchte.

Die Buchung der Zusatzfeatures erfolgt online über myAudi (Webseite oder App), die Zahlung über AudiPay. Jede Funktion kann man zunächst für einen Monat kostengünstig testen, anschliessend bietet Audi verschiedene Laufzeitmodelle an. Nach Kauf einer Funktion über myAudi übermittelt Audi einen Freischaltcode direkt an das Fahrzeug-Backend, wo die Funktion für die gewählte Laufzeit innerhalb weniger Sekunden aktiviert wird. Mit dem nächsten Fahrzeugstart steht die neue Funktion zur Verfügung.

So funktioniert Audi FoD:

 

Wer kann Audi FoD nutzen?

Welche Funktionen man buchen kann, ist vom Fahrzeugmodell abhängig. Aktuell gibt es Functions on Demand bei den rein elektrisch angetriebenen e-tron-Modellen und den aktuellen Modellen A4, A5, A6, A7, Q5, Q7 und Q8. Beim Audi e-tron und beim e-tron Sportback beispielsweise kann der Kunde im Paket Licht die LED-Scheinwerfer zu Matrix LED-Scheinwerfern mit automatischem Fernlicht upgraden. Das Infotainmentpaket umfasst die MMI Navigation plus und das Audi smartphone interface. Die Modelle und Funktionen können auf audi.ch/fod nachgeschaut werden. Weitere Baureihen und Funktionen folgen.

Über das Handy können ganz einfach Funktionen dazu gebucht werden.

Über das Handy können ganz einfach Funktionen dazu gebucht werden.

Bei einem Weiterverkauf des Fahrzeugs bleiben die Funktionen mit der verbleibenden Restlaufzeit aktiv – und für den nächsten Besitzer nutzbar. Zusätzlich kann dieser entsprechend seinen persönlichen Bedürfnissen noch weitere Funktionen nachträglich hinzubuchen.

Die Schweiz gehört zu den ersten europäischen Märkten, in dem Audi Functions on Demand lanciert wird. Mit FoD schafft der Volkswagen Konzern den nächsten Schritt Richtung digitalem Ökosystem. In Zukunft sollen weitere Dienstleistungen auf der Plattform folgen.

Weitere Artikel auf dem Blog zum Thema

Welche Assistenzsysteme gibt es?
Was macht die AMAG alles in Sachen Elektromobilität?
Wie parkiert ein Auto von selbst?

Es gibt noch keine Kommentare.