«Senioren@AMAG» wurde im Jahr 2017 ins Leben gerufen und umfasst heute 839 aktive Senioren. Aufgeteilt nach Geschlecht sind das 715 Herren und 124 Frauen – die älteste Dame mit 91 und der älteste Herr mit 98 Jahren.

Nach der Pensionierung bei der AMAG können Senioren weiterhin von Rabatten auf Fahrzeuge und weiteren Spezialkonditionen profitieren. Auch Tickets für die Automobilausstellungen Auto Zürich und den Autosalon in Genf werden ihnen zur Verfügung gestellt. Mit ihrem immer noch aktiven Zugriff auf das Intranet, haben sie zudem die Möglichkeit, sich laufend über das aktuelle Geschehen bei der AMAG zu informieren. Auch das «Family», das Magazin für Mitarbeitende, erhalten sie auf Wunsch weiterhin per Post nach Hause geschickt.

Einmal pro Jahr findet auch ein Pensionierten-Treffen statt. Die AMAG organisiert diese Veranstaltung jeweils zwei Mal in der Deutschschweiz sowie einmal in der Westschweiz. An diesem Anlass werden neue Pensionierte herzlich in das Programm aufgenommen und begrüsst. Runde und halbrunde Geburtstage werden in diesem Rahmen ebenfalls erwähnt und gefeiert. Die Gelegenheit für einen Austausch schätzen die Senioren sehr und der Anlass erfreut sich stets grösster Beliebtheit. Leider musste die Veranstaltung dieses Jahr aufgrund der COVID-19-Situation abgesagt werden.

Auch für die Verantwortliche bei der AMAG, Gisela Schaller vom Group HR, ist die Aufgabe eine Herzensangelegenheit. So kann sich ein Gespräch über ein Intranet-Login dann noch auf eine spannende Geschichte über ehemalige Standorte und Mitarbeitende der AMAG ausweiten.

Gisela Schaller, Teamassistentin Group HR

Senior Robert Roos im Kurzportrait

Robert wurde Ende 2011 pensioniert und hat davor über 40 Jahre für die AMAG gearbeitet. Während rund 20 Jahren hat er die Winterthurer Betriebe als Geschäftsführer und Direktor geprägt und stetig weiterentwickelt.

Auch nach der Pensionierung ist Robert aktiv involviert und organisiert selbstständig zwischen sechs und acht zusätzliche Veranstaltungen für ehemalige AMAG Mitarbeitende im Raum Zürich und Umgebung. Robert lädt im Januar jeweils zum Jahrestreffen ein, an welchem das Jahresprogramm vorgestellt und besprochen wird. Die Teilnehmenden erhalten dann eine Auflistung der Programmpunkte und entwickeln bereits eine Vorfreude für die kommenden Veranstaltungen. Viele Anlässe wurden aufgrund der COVID-19-Situation dieses Jahr bereits abgesagt, darunter auch ein Besuch am neuen Hauptsitz der AMAG in Cham. Doch Mitte September kann ein Ausflug stattfinden. Diese Anlässe, wenn auch dieses Jahr in seltener Ausführung, erfreuen sich stets grösster Beliebtheit. Der regelmässige Austausch und das Zusammenkommen ist sehr wertvoll und bereitet grosse Freude.

Robert informiert sich regelmässig im Intranet und funktioniert als Bindeglied für die weniger technik-affinen Senioren. Er leitet relevante Informationen persönlich weiter und macht beispielsweise auf die Tickets für den Autosalon Genf oder die Auto Zürich aufmerksam. Diese Vorzüge werden genutzt und auch sehr geschätzt.

In seiner Freizeit ist Robert gerne auf Reisen mit seiner Frau, bewegt sich in der freien Natur oder ist auf Wanderungen oder Spaziergängen mit seinem Hund anzutreffen. Wertvoll ist der rege Austausch in seinem grossen Freundeskreis. Robert ist zudem Mitglied in einem Koch- und einem Wein-Club. «Sich aussuchen zu können, was man machen möchte und weniger Verpflichtungen zu haben – das geniesse ich sehr», mein Robert zu seinem Leben als Pensionär.

Es gibt noch keine Kommentare.