Obst essen ist gesund – warum soll man es sich dann nicht einmal als Chips gönnen? Der fruchtige Knabberspass ist geschmacksintensiv und als Stärkung für unterwegs ideal, da sie wenig Platz benötigen. Für unser Rezept haben wir Bananen und Äpfel in Chips verwandelt. Natürlich könnten dafür auch andere Obstsorten wie Kiwi, Mango, Birnen oder Ananas verwendet werden.

  • Zeit für Vorbereitung: ca. 15 Minuten
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für die Apfelchips/Bananenchips

  • 2 Bananen
  • 2 Äpfel

Zubereitung

  1. Äpfel gründlich waschen.
  2. Backofen auf 70 Grad vorheizen, 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Kerngehäuse der Äpfel mit einem Apfelausstecher entfernen. Nach Belieben kann das Kerngehäuse auch dranbleiben.
  4. Äpfel in dünne Scheiben schneiden (3-5 mm).
  5. Apfelscheiben auf Backblech reihen – auf ein Backblech passen 2 Äpfel gut drauf.
  6. Sobald alle Apfelscheiben aufgereiht sind, ab damit in den Ofen, ansonsten werden die Äpfel braun.
  7. Bananen ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und diese auf dem zweiten Backblech aufreihen. Auch hier passen 2 Bananen in Scheiben gut drauf.
  8. Zweites Blech in den Ofen und bei 70 Grad ca. 3 Stunden ausbacken. Tür des Backofens leicht offenlassen (Holzlöffel einklemmen), so kann die Feuchtigkeit entweichen.
  9. Nach dem Backen vollständig auskühlen lassen. Erst so werden die Chips knusprig und lassen sich leicht vom Backpapier lösen.

Bananenchips und ApfelchipsDie Chips luftdicht verpacken, andernfalls werden sie nach einer Weile wieder weich.

Viel Spass beim Ausprobieren!

 

 

Weitere Rezepte für deine mobile Snackbox:

Müsliriegel

Kichererbsensnack

Gesunde und vegane Nippons

Energy Balls

Es gibt noch keine Kommentare.