Dass Beeren sehr gesund sind, ist allgemein bekannt. Sie liefern viele Vitamine und Mineralstoffe. Zudem enthalten sie eine grosse Anzahl an Antioxidantien. Das sind natürliche Inhaltsstoffe, die unsere Körperzellen vor schädlichen Einflüssen schützen können. Sie können zu einem verminderten Krankheitsrisiko beitragen, das Immunsystemstärken und sind zum Beispiel gut für die Haut.

Es wird also Zeit, dass wir Beeren in einer Snack-Form auch ausserhalb ihrer Saison geniessen können. In unserem Rezept für rohe Beeren-Macarons verwenden wir tiefgefrorene Beeren, welche gemäss Studien fast gleich viele Nährstoffe enthalten wie frische Beeren.

Zutaten für rohe Beeren-Macarons

100 g Kokosraspel
50 g Haferflockenmehl*
80 g gefrorene Beeren (wir verwenden ca. 35 g Heidelbeeren und 45 g Himbeeren)
6 g Sirup (wir verwenden Dattel Sirup)
10 g Kokosöl, flüssig
1 Prise Salz
Nach Belieben: etwas dunkle Schokolade für die Verzierung

* Für das Haferflockenmehl mixen wir einfach die Haferflocken so lange im Standmixer, bis sie zu Mehl werden.

 

Zubereitung Rohe Beeren-Macarons

  1. Alle Zutaten im Standmixer gut miteinander vermengen. Mixe die Mischung so lange, bis die Kokosraspel nur noch leicht erkennbar sind. Das dauert ca. 5 Minuten. Ab und zu die Masse vom Rand schaben.
  2. Die gemixte Masse in eine Schüssel umschütten. Von Hand zu einem kompakten Teig formen.
  3. Im Kühlschrank für ca. 10 Minuten kühlen.
  4. Ein mit Backpapier belegtes Blech vorbereiten.
  5. Vom gekühlten Teig mit einem Kaffeelöffel kleine Mengen des Teiges abstechen und von Hand flache Kugeln formen. Die Grösse der Kugeln kannst du natürlich frei wählen. Unsere Kugeln sind ca. 1,5 cm gross.
  6. Platziere alle Beeren-Macarons nebeneinander auf dem Backpapier.
  7. Wenn alle Macarons produziert sind, die Schokolade schmelzen und mit einem Kaffeelöffel über die Macarons verteilen.
  8. Alles gut auskühlen lassen.

 

Ergibt ca. 30 Stück. Die Beeren-Macarons lassen sich in einer gut verschlossenen Box im Kühlschrank aufbewahren. Tiefgekühlt lassen sie sich sogar länger aufbewahren und schmecken leicht aufgetaut wie ein mundgerechtes Beeren-Glacé.

Viel Spass beim Ausprobieren und «en Guete»!

 

Weitere Rezepte für deine mobile Snackbox:

Schokolade-Bananenbrot

Müsliriegel

Apfel- und Bananenchips

Kichererbsensnack

 

Es gibt noch keine Kommentare.