Die Suche nach einem Parkplatz ist für Autofahrer nicht das Wichtigste an der individuellen Mobilität. Dennoch nimmt sie je nach Standort recht viel Zeit in Anspruch. Auf Stadtgebiet verbringen Menschen rund 30 % ihrer Fahrzeit mit der Parkplatzsuche.

Der Volkswagen Konzern arbeitet darum an einem Projekt, welches den Kunden diese Zeit zurückgeben möchte. Mit ihrem Pilotprojekt testet der Konzern mit Experten schon seit mehreren Monaten am Hamburg Airport mit Prototypen das autonome Parkieren. Die Vision dafür steht fest: Das Auto wird am Eingang des Parkplatzes abgegeben und die Parkplatzsuche und das Einparkieren übernimmt das Fahrzeug für den Fahrer. Kein Stress, keine Kratzer und vor allem kein Zeitverlust. Weiterer Vorteil: Die autonom geparkten Fahrzeuge benötigen weitaus weniger Platz im Parkhaus, da kein Fahrer ein- oder aussteigen muss.

Am Flughafen Hamburg wird vom Volkswagen Konzern das autonome Parkieren getestet. Der Panamera E-Hybrid findet selbständig seinen Parkplatz mit einer E-Ladestation.

Porsche Panamera E-Hybrid parkiert beim Test autonom ein

In einem terminal-nahen Parkhaus am Flughafen in Hamburg wird das autonome Parkieren derzeit mit einem VW Passat, einem Audi Q7 und einem Porsche Panamera E-Hybrid getestet. Beim Testszenario bucht der Kunde via App den Parkplatz am Hamburger Flughafen. Am Eingang des Parkhauses angekommen, wird das Auto abgestellt und im Fahrzeug oder per App der Parkhausmodus angewählt. Dann wird das Auto verlassen, Koffer mitgenommen und das Auto abgeschlossen. Den Rest übernimmt das Auto selbst. Es sucht sich einen freien Parkplatz, nach Bedarf mit einer E-Ladestation. Das autonome Finden des Parkplatzes machen im Parkhaus angebrachte Bildmarker möglich. Die Fahrzeugsensoren orientieren sich an ihnen.

Test des autonomen Parkierens. Mit den im Flughafen Hamburg angebrachten Bildmarkern finden die Pilotfahrzeuge einen freien Parkplatz.

Die Sensoren in den Prototypen finden mit diesen Bildmarkern den Parkplatz

Währenddem sich der Besitzer auf Reisen befindet, sind zudem weitere Services möglich. Bestellte Pakete können in den Kofferraum geliefert werden, oder auch die Reinigung hängt die gewaschene Kleidung direkt ins Fahrzeug. Nach Rückkehr von der Reise meldet der Kunde via App, dass er in fünf Minuten im Parkhaus sein wird. Kurze Zeit später befindet sich sein Auto am Ausgang des Parkhauses und ist bereit für die Heimfahrt. Die Abrechnung für das Parkieren erfolgt einfach mittels App und spart so die Zeit beim Schlange-stehen an der Parkhauskasse am Flughafen.

Demonstrationsvideo des Testszenarios «Autonomes Parkieren»

 

Das Pilotprojekt stellt einen wichtigen Baustein auf dem Weg zum autonomen Fahrer dar. Bereits Anfang des nächsten Jahrzehnts sollen erste Kunden den neuen Service des autonomen Parkierens testen können. Das bedeutet endlich: Tschüss lästige Parkplatzsuche und direkt ab zum Flugzeug!

 

Weitere Blogartikel zum autonomen Fahren:

Das gute Gewissen beim autonomen Fahren
Die Zukunft des Autofahrens ist autonom 

 

Es gibt noch keine Kommentare.