An der diesjährigen Breakout Session am Swiss Economic Forum vom 3. September 2020 stand das Thema Cyberattacke im Mittelpunkt. Auch die AMAG wurde – nebst vielen anderen Unternehmen – in diesem Jahr angegriffen. Es gelang damals, die Angreifer dank einer Information von MELANI, der Melde und Analysestelle des Bundes, rechtzeitig zu neutralisieren. Es wurden keine Daten entwendet oder Systeme verschlüsselt.

Einleitend gab Florian Schütz, Delegierter des Bundes für Cybersicherheit und Leiter des Nationalen Zentrums für Cybersicherheit (NCSC), eine Übersicht über das ganze Spektrum der Bedrohungslage.

Wie die AMAG die Cyberattacke erlebte, welche Auswirkungen der Angriff auf die Prozesse hatte und wie dagegen vorgegangen wurde, zeigte im Thomas Sauer, CIO/CDO der AMAG Gruppe, in seinem anschliessenden Referat auf.

Im anschliessenden Gespräch unter der Moderation von Dino Graf, Leiter Group Communication der AMAG, erörterten die beide Referenten weitergehende Themen, wie zum Beispiel wer die grössere Schwachstelle sei, das System oder der Mensch. Und ob Unternehmen irgendwann wirklich sicher sein könnten oder was der Bund gegen Cyberkriminalität unternehme. 

 

Die ganze AMAG Breakout Session 2020 (Video nur auf Deutsch):

Es gibt noch keine Kommentare.