Schon vor der offiziellen Markteinführung des Elektroautos hat der ŠKODA ENYAQ iV Preise gewonnen: Er wurde für hervorragendes Produktdesign mit dem Red Dot Award ausgezeichnet und erhielt fünf Sterne im Euro NCAP-Test – und zählt somit zu den sichersten Fahrzeugen. Entsprechend hoch sind die Erwartungen. Wird er diesen auch gerecht?

Technische Daten ŠKODA ENYAQ iV

Ausführungen: ŠKODA ENYAQ iV 60 und ENYAQ iV 80
Preis: ab 42’590 CHF / ab 47’590 CHF
Leistung: 132 kW resp. 180 PS / 150 kW resp. 204 PS
Batterie (brutto): 62 kWh / 82 kWh
Beschleunigung: 8.7 s / 8.6 s
Reichweite (WLTP): > 400 km / > 520 km

Bereits auf den ersten Blick ist der ENYAQ iV unverkennbar ein ŠKODA. Der tschechische Hersteller Feinheiten ausgedacht, um das vollelektrische Aushängeschild von den Verbrennern zu unterscheiden (Beispielsweise die aufrechtere, dichtere Front mit optionalem Crystal Face, die Frontmitte, die nun nach innen statt aussen gewölbt ist oder die grossen 19 bis 21 Zoll Räder.

Am 21. Mai feiert der vollelektrische ŠKODA ENYAQ iV seine Schweizer Markteinführung – er basiert als erstes ŠKODA Serienmodell auf dem Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) des Volkswagen Konzerns. Die beiden Einstiegsvarianten mit Heckantrieb werden bald durch eine RS-Version mit 4×4-Antrieb, eine Sportline iV-Version mit Hinterrad- oder 4×4-Antrieb sowie durch eine Coupé-Version ergänzt.

Crystal Face des ŠKODA ENYAQ iV

Der Grill des ŠKODA ENYAQ iV ist serienmässig mattschwarz. Optional ist beim ENYAQ iV 80 das sogenannte «Crystal Face» erhältlich. Dieses Designmerkmal wurde aus der Konzeptstudie des ENYAQ iV übernommen. Insgesamt beleuchten 131 LEDs die vertikalen Rippen und eine horizontale Leiste den Grill. Erhältlich ab 3. Quartal 2021.

ŠKODA ENYAQ iV läutet eine neue Ära ein

Der Innenraum des Elektroautos von ŠKODA erinnert je nach Design Selection an ein modernes Wohnzimmer

Mit einer Länge von 4649 Millimetern, einer Breite von 1879 Millimetern und 1616 Millimeter Höhe ist der ENYAQ iV nur wenig kleiner als der SUV ŠKODA KODIAQ. Allerdings ist er dank seiner Elektro-Plattform um einiges wendiger: Der ENYAQ iV unterbietet den Wendekreis des KODIAQ um stolze 2.3 Meter und benötigt lediglich 9.3 Meter zum Drehen. Dank dem Radstand von 2765 Millimetern und dem Wegfallen des Mitteltunnels ist der Innenraum spürbar geräumiger für Fahrer wie auch für Passagiere vorne und hinten. Der Kofferraum fasst 585 Liter, bei umgeklappten Rücksitzen 1710 Liter – sollte das nicht ausreichen, verfügt der ENYAQ iV über eine Dachreling, auf der unter anderem eine Dachbox installiert werden kann. Zudem gibt es keine klassischen «Ausstattungslinien» mehr, sondern sogenannte Design Selections: Damit erinnert der Innenraum je nach Design Selection an ein modernes Wohnzimmer. Es lohnt sich, diese Design Selections unbedingt einmal selbst in der Garage in der Nähe zu begutachten, da sie live eine völlig andere Wirkung haben können. Die Bedienung im ENYAQ iV ist sehr intuitiv und auf den Fahrer ausgelegt. Über das 13-Zoll-Display werden praktisch alle Funktionen gesteuert, während im 5.3 Zoll grossen Cockpit die wichtigsten Informationen zur Fahrt angezeigt werden. Das mag zwar ungewohnt klein und dezent ausfallen, hat allerdings einen guten Grund: Der Fahrer wird so nicht unnötig vom Verkehrsgeschehen abgelenkt. Auf dem optional erhältlichen Head-up-Display mit Augmented Reality werden dann weitere Informationen angezeigt. Dies ist wie zweigeteilt: Auf der Frontscheibe werden wie bei üblichen Head-up-Displays die Geschwindigkeit sowie wichtige Informationen von Assistenzsystemen angezeigt. Beim ENYAQ iV werden zudem im oberen Bereich der Frontscheibe, im Blickfeld des Fahrers, nun auch grössere Symbole wie zum Beispiel Richtungspfeile der Navigation virtuell direkt auf die Strasse projiziert.

Auch in Sachen Assistenzsysteme macht dem vollelektrischen ŠKODA ENYAQ iV keiner so schnell etwas vor. Einige Beispiele: Der «Travel Assist» mit automatischer Distanzregelung und Spurhalteassistent (beides wird über Augmented Reality angezeigt) sowie die Verkehrszeichenerkennung und die Geschwindigkeitserkennung sind auf Wunsch an Board. Zudem ist der ENYAQ iV lernfähig: Er kann sich in der nächsten Ausbaustufe beispielsweise bekannte Parklücken und Fahrmanöver merken und dann selbstständig einparkieren oder die Manöver ausführen. Eine 360-Grad-Kamera hilft zudem dem Fahrer beim Einparkieren. Als vollelektrisches Auto verfügt auch der ENYAQ iV über eine Rekuperationsfunktion, welche beim Bremsen freigesetzte Energie zurückgewinnt. Dies kann optional über Wippschalter am Lenkrad auf drei Stufen manuell eingestellt werden oder im Fahrmodus «B», der ein One-Pedal-Drive ermöglicht, so dass die manuelle Bremse kaum mehr betätigt werden muss.

Recycelte Materialien im ŠKODA ENYAQ iV

Mit dem ENYAQ iV setzt ŠKODA noch mehr auf Nachhaltigkeit: In der Design Selection «Lodge» bestehen die Sitzbezüge zu 40 Prozent aus natürlicher Schurwolle und zu 60 Prozent aus recycelten PET-Flaschen. Das Leder der Design Selection «ecoSuite» wird umweltschonend mit einem Extrakt aus Olivenbaumblättern gegerbt. Insgesamt sind 13.1 Kilogramm der Kunststoffe im ENYAQ iV recycelt, 40 Prozent des verwendeten Stahls und 60 Prozent des Aluminiums wurden wiederverwendet. Sogar die Fenster bestehen zu 20 Prozent aus recyceltem Glas. In der Schweiz kommt das Elektroauto serienmässig mit einer integrierten Wärmepumpe auf den Markt: Das bedeutet, dass die Wärme der Batterie effizient für die Sitz- oder Lenkradheizung genutzt wird, ohne dass das einen spürbaren Einfluss auf die Reichweite hat.

Was bedeutet der Name «ENYAQ iV»?

Die Bezeichnung des ENYAQ iV ist nicht weit hergeholt und gründet auf das nachhaltige Konzept des Fahrzeugs: Das Wort «enya» ist irisch und bedeutet so viel wie «Quelle des Lebens». Das Q in «ENYAQ» stellt die Verbindung zu den SUV-Modellen von ŠKODA her, die alle mit einem Q enden.

«iV» ist der Zusatz von ŠKODA, welcher alle vollelektrischen oder Plug-in-Hybrid-Modelle des tschechischen Herstellers tragen. «iV» wird zusammengesetzt aus aus den englischen Wörtern intelligent, inspiring, individual und Vehicle.

Ein Elektroauto für Familien

Ruhig, sicher und erstaunlich agil gleitet das Elektro-Vorzeigemodell von ŠKODA über die Strassen – Ladestopps können schon vorab über das Navigationssystem geplant oder auf Wunsch während der Fahrt angezeigt werden. Die grösste Batterie kann an einer Schnellladestation mit Gleichstrom innerhalb von 38 Minuten von 5 auf 80 Prozent geladen werden. Mit Wechselstrom lässt sich die Batterie zu Hause gut über Nacht während sechs bis acht Stunden aufladen. Serienmässig ist ein Mode-3-Ladekabel für das Laden mit Wechselstrom dabei. Die Reichweite des Elektroautos beträgt gemäss WLTP 410 respektive 532 Kilometer. Diese Reichweite variiert abhängig von Fahrweise, Temperatur und Strassenverhältnissen.

Der ŠKODA ENYAQ iV ist ein absolut familientaugliches Elektroauto, das auch Unerfahrenen oder Skeptikern den Einstieg in die Elektromobilität sehr einfach macht. Auch längere Strecken sind sehr angenehm zurückzulegen und mit ein wenig Vorbereitung über die ŠKODA App stehen auch Familienferien mit dem Elektroauto nichts mehr im Weg.

 

Es gibt noch keine Kommentare.