Die Fahrt zum diesjährigen Autosalon haben wir genutzt, um eine Etappe der Grand Tour of Switzerland in der Romandie abzufahren. Start war wie erwähnt in Vallorbe an diesem sehr kalten Morgen im Februar. Die kühlen Temperaturen haben uns zur Weiterfahrt getrieben, weshalb wir den auf der Homepage der Grand Tour of Switzerland angepriesenen Besuch der Tropfsteinhöhle und den Besuch der umliegenden Wasserfälle gekippt haben.

Vallorbe im Waadtländer Jura mit dem grossen Bahnhofsgebäude

Winterliches Vallorbe umhüllt vom Morgennebel

Nach Vallorbe haben wir die Anfahrt nach Le Sentier in Angriff genommen. Diese nimmt – ähnlich einer Bergstrasse – stetig an Höhe zu. Nach dem Aufstieg auf 1’061 Meter über Meer hat sich uns der Blick auf den malerisch vereisten Lac Brenet eröffnet.

Lac Brenet im Waadtländer Jura

Blick auf den vereisten Lac Brenet

Die Strasse hat uns sodann weiter durch eine weite Ebene am Rande des Lac de Joux geführt. Die verschneite Landschaft mit den Seen hat uns verzückt. Angekommen in Le Sentier haben wir sofort bemerkt, dass diese kleine Stadt eine Art Uhrenhauptstadt ist. Verschiedene Hersteller produzieren hier ihre wertvollen Schmuckstücke und die mondänen Werkstätten glitzerten in der Morgensonne. Empfohlen wurde uns, das Uhrenmuseum zu besuchen, um mehr über die Uhrmacherkunst zu erfahren. Denn das Vallée de Joux ist das Herz der schweizerischen Haute Horlogerie.

Aber wir haben uns zur direkten Weiterfahrt auf unserer Route der Grand Tour of Switzerland entschieden. Diese führt uns nach St. George. Erneut haben wir einen Strassenaufstieg zu bezwingen und können dabei einen Blick zurück über das Vallée de Joux geniessen.

Der Lac de Joux im Vallée de Joux

Sicht auf den Lac de Joux

Die Fahrt auf dieser weiteren passähnlichen Strasse durch den winterlichen Naturkpark Jura vaudois hat unsere Fahrerherzen erfreut. Die pittoreske Winterlandschaft lässt erahnen, wie schön es hier auch in den anderen Monaten des Jahres sein muss!

Der Naturpark Jura vaudois bei St. George im Winter

Winterliche Landschaft des Naturparks Jura vaudois

Langsam geht es wieder bergabwärts. Während wir Nyon in unserem Navigationssystem eingeben, hat sich plötzlich ein atemberaubendes Bergpanorama vor unseren Augen eröffnet. Natürlich haben wir angehalten, um uns ein wenig daran zu ergötzen.

Bergpanorama sichtbar aus dem Naturpark Jura vaudois

Bergpanorama während der Abfahrt nach St. George

Glücklicherweise hat uns diese wunderbare Kulisse praktisch die ganze Weiterfahrt hinunter in Richtung Genfersee begleitet. Über Land ist es für uns weiter durch Felder und kleine Dörfer nach Nyon am Genfersee gegangen.

Den Waadtländer Jura haben wir via Rolle verlassen. Hoch über Rolle zwischen Weinbergen haben wir einen Blick auf das Chateau von Roll erhascht. Und dies trotz trüber Sicht hier im Unterland!

Blick auf den Genfersee – Rolle mit dem Chateau

Das Chateau Rolle am Genfersee

Die Strasse nach Nyon hat uns durch weitere Weinberge geführt. Diese herrliche Fahrt haben wir natürlich auch im Winter in vollen Zügen genossen. Angekommen in Nyon hat uns dieses Kleinod am Genfersee schon nach wenigen Schritten etwas verzaubert. Die historische Altstadt und vor allem das Chateau haben es uns angetan. Von dort haben wir den Blick auf den ruhigen Genfersee in der Sonne genossen.

Das Chateau Nyon, welches wir auf der Grand Tour of Switzerland besucht haben

Das Chateau Nyon

Altstadt von Nyon vom Schloss Nyon

Blick auf den Genfersee vom Chateau Nyon

Abschluss unserer Tour hat Fahrt nach Genf gebildet. Das Sightseeing der Schweizer Weltstadt und den Besuch des berühmten Jet d’Eau, welcher sein Wasser 140 Meter hoch spritzt, haben wir uns für ein anderes Mal aufgehoben. Denn uns hat direkt der Besuch der Geneva International Motor Show in der Palexpo erwartet.

 

 

Weitere Etappen der Grand Tour of Switzerland:

Zürich nach Stein am Rhein

Von Neuchâtel nach Gstaad

Walliser Etappe der Grand Tour of Switzerland

Es gibt noch keine Kommentare.