Am Donnerstag, 28. Februar 2019, lud die AMAG Entscheidungsträger zur beliebten Morgenveranstaltung in die AMAG Schaffhausen ein. Dabei referierte Patrick Warnking, Country Director Google Switzerland zum Thema «Innovation – der Mensch im Mittelpunkt» und gab den Gästen aus Politik und Wirtschaft spannende Inputs zum Umgang mit den digitalen Herausforderungen.

Patrick Warnking, Country Director Google Switzerland, spricht über die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

Patrick Warnking, Country Director Google Switzerland, spricht über die Chancen und Risiken der Digitalisierung.

Knapp 90 % aller Kaufentscheidungen werden vorab im Internet recherchiert. Der Kauf wird also digital beeinflusst. Umso wichtiger ist es darum für Unternehmen, digital präsent zu sein. Heute werden bereits über 3.5 Mia. Suchanfragen pro Tag bei Google eingegeben.

Die Digitalisierung birgt dabei sowohl Chancen als auch Risiken. Dabei gibt es fünf Themen, welche die Gesellschaft zukünftig verstärkt beschäftigen werden, meinte Patrick Warnking.

  • Veränderung der digitalen Mediennutzung
  • Veränderung der Kundenzentrierung
  • Neue Plattformen verändern das Unternehmertum
  • Technologie Trends
  • Datenschutz und Privatsphäre
Patrick Warnking referierte über den digitalen Wandel und welche Themen uns zukünftig in diesem Bereich beschäftigen werden.

Patrick Warnking referierte über den digitalen Wandel und welche Themen uns zukünftig in diesem Bereich beschäftigen werden.

Die Konsumenten und Konsumentinnen von Heute sind dank der Digitalisierung deutlich besser informiert und wissen ganz genau, was sie wollen. Dabei ist ihnen unter anderem Transparenz bei der Produktherstellung und Preisgestaltung sehr wichtig. Doch nicht nur in diesen Bereichen wollen die Menschen Einblick in die Prozesse erhalten: Sie wollen auch informiert sein, wofür ihre Daten genutzt werden. Für Patrick Warnking ist klar, dass zukünftig die Themen Sicherheit im Internet, Datensicherheit, Privatsphäre und Umgang mit Daten eine grosse Bedeutung haben werden.

Datensicherheit wird immer wichtiger

Wird in den Medien über Datenlecks oder den Diebstahl von Nutzerdaten berichtet, ist der Aufschrei in der Gesellschaft gross. Doch wie viele Personen sichern beispielsweise ihren Mailaccount mit einer Zweistufen-Identifizierung oder nutzen bei den unterschiedlichen Plattformen immer ein anderes Passwort? Kaum jemand. Und dies, obwohl die eigenen Daten nur ungern bewusst an Dritte weitergegeben werden. Im Zuge der Digitalisierung nimmt aber die Datensicherheit einen immer grösseren Stellenwert ein. Dies gilt sowohl für Endkunden als auch für Unternehmen.

Dabei gibt es laut Patrick Warnking zum Thema Datensicherheit vier Faktoren, die dabei eine Rolle spielen:

  1. Sicherheit der Daten
  2. Transparenz der Datennutzung
  3. Datenkontrolle
  4. Medienkompetenz

Beim ersten Faktor ist die Gewährleistung der Datensicherheit von besonderer Bedeutung. Die Unternehmen müssen ihre Systeme vor Datendiebstahl oder -missbrauch entsprechend schützen. Beim zweiten Faktor geht es darum, dass Kunden und Kundinnen darüber in Kenntnis gesetzt werden, was mit ihren Daten geschieht. Der dritte Faktor betont nochmals die Wichtigkeit, dass eine Einzelperson die abgespeicherten Daten selbstständig kontrollieren und wo nötig bearbeiten oder löschen lassen kann. Und der vierte Punkt macht darauf aufmerksam, dass man sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen und sich darüber im Klaren werden soll, an wen man seine Daten weitergibt und wie man diese schützen kann.

Für Patrick Warnking ist klar, dass sowohl Mitarbeitende als auch der Nachwuchs in digitalen Themen gefördert und unterstützt werden müssen.

Für Patrick Warnking ist klar, dass sowohl Mitarbeitende als auch der Nachwuchs in digitalen Themen gefördert und unterstützt werden müssen.

Datenschutz und persönlicher Kontakt als wichtige Pfeiler für den wirtschaftlichen Erfolg

Auch für Morten Hannesbo, CEO AMAG Group AG, ist klar, dass der Schutz von Kundendaten oberste Priorität haben muss. Durch die zunehmende Digitalisierung ist es umso wichtiger, dass die Kunden einem Unternehmen vertrauen. Und obwohl sich heute vieles im digitalen Raum abspielt, sind sich Patrick Warnking und Morten Hannesbo einig, dass der Mensch und der persönliche Kontakt in Zukunft sogar noch mehr an Bedeutung gewinnen werden. Zudem betont Patrick Warnking, dass man den Mitarbeitenden Weiterbildungen im digitalen Bereich ermöglichen und den Nachwuchs für MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) motivieren soll.

Morten Hannesbo, CEO AMAG Group AG (rechts), im Gespräch mit Patrick Warnking, Country Director Google Switzerland (Mitte).

Morten Hannesbo, CEO AMAG Group AG (rechts), im Gespräch mit Patrick Warnking, Country Director Google Switzerland (Mitte).

Wie die Zukunft genau aussehen wird, weiss niemand. Doch sowohl Patrick Warnking als auch Morten Hannesbo betonen die Wichtigkeit, als Unternehmen offen und agil zu handeln. Denn nur wenn ein Unternehmen bereit ist, sich weiterzuentwickeln, kann es erfolgreich bleiben.

Es gibt noch keine Kommentare.