Im Teilelogistikzentrum in Buchs (ZH) gibt es einen AMAG Shop. Er dient als wichtige Ausbildungsstätte für die Lehre im Detailhandel. Salmin Ibra, Shop Coach Stellvertreter, leitet zusammen mit Mario Mercorella, Shop Coach, und den Lernenden den AMAG Shop in Buchs (ZH).

Salmin Ibra, Shop Coach Stellvertreter AMAG Shop Buchs (ZH)

Salmin, wie lange bist du bereits bei der AMAG tätig?

Ich bin nun seit über fünf Jahren bei der AMAG und habe auch meine Lehre im Detailhandel hier absolviert. Die meiste Zeit meiner Ausbildung war ich in Buchs (ZH). Während knapp eineinhalb Jahren war ich noch in der Abteilung Parts Competence Center (PCC) am AMAG Hauptsitz in Cham tätig. Dann erreichte mich eine Anfrage, ob ich Interesse hätte, die Rolle als Shop Coach Stellvertreter im AMAG Shop Buchs (ZH) zu übernehmen. Dieses Angebot habe ich angenommen und bin nun seit August 2020 in dieser Funktion tätig.

Was sind deine Hauptaufgaben als Shop Coach Stellvertreter?

Ich bin unter anderem mitverantwortlich für sämtliche Abläufe im Shop und die Ausbildung und Unterstützung der Lernenden. Dies beinhaltet beispielsweise die Unterstützung bei Bestellvorgängen, dem Kassensystem, der Kundenbetreuung und zudem die Vermittlung von Fach- und Sachwissen. Selbstverständlich gehören auch die Einsatz- und Ferienplanung der Mitarbeitenden zu meinen Aufgaben. Dies alles in Zusammenarbeit und Absprache mit Shop Coach Mario.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei dir aus?

Den typischen Arbeitstag gibt es bei mir in diesem Sinne nicht. Normalerweise bin ich tagsüber im Büro und kümmere mich dort hauptsächlich um die Ausbildung der Lernenden und arbeite sie in unsere Systeme ein. Die Lehre ist bei mir noch nicht lange her, deshalb unterstütze ich sie auch bei Fragen zu Hausaufgaben oder anderen schulischen Angelegenheiten. Falls die Lernenden Marios oder meine Hilfe im Shop benötigen, sind wir zur Stelle und stehen ihnen jederzeit bei. Zurzeit sind wir wieder häufiger im Shop anzutreffen, da wir zeitweise aufgrund von Quarantänefällen unterbesetzt sind. Auch wir haben mit den Tücken der COVID-19 Krise zu kämpfen.

Wie viele Lernende arbeiten bei euch im Shop?

Zurzeit sind es vier Lernende im dritten und zwei Lernende im ersten Lehrjahr. Die Lernenden im dritten Lehrjahr sind selbständig für die Betreuung des Shops zuständig. Die Auszubildenden im ersten Lehrjahr bedienen noch nicht selbständig, sondern schauen vorab noch zu und eignen sich das notwendige Wissen an.

Was magst du an deiner Arbeit am liebsten?

Mir gefällt die abwechslungsreiche Tätigkeit und vor allem die enge Zusammenarbeit mit den Lernenden. Es macht mir enorm Spass die Lernenden zu begleiten, zu unterstützen und ihre Fortschritte zu sehen. Mir ist es auch sehr wichtig, dass sie mit Problemen zu mir kommen können. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Probleme geschäftlicher, privater oder schulischer Herkunft sind. Wichtig für mich ist, dass wir gemeinsam eine Lösung finden.

Wo liegen die Herausforderungen im Arbeitsalltag?

Eine Herausforderung in meiner Funktion stellt mein Alter dar (lacht). Mit 21 Jahren wird man von den Mitarbeitenden oft als Kollege statt als Vorgesetzter wahrgenommen. Das ist primär positiv zu werten, aber kann teilweise die Situation etwas erschweren. Es kommt auch vor, dass die Kunden eine erstaunte Reaktion über meine Funktion als Shop Coach Stellvertreter zeigen. Aber diese Herausforderungen nehmen ich gerne an und überzeuge die Leute vom Gegenteil.

Der Shop wurde neulich umgestaltet. Wie gut ist der Shop besucht?

Momentan hat die COVID-19 Krise natürlich Einfluss auf die Kundenfrequenz im Shop. Ich habe keine aktuellen Zahlen, dennoch habe ich das Gefühl, die Kunden bleiben gerne etwas länger im Shop seit der Neugestaltung. Die helle und moderne Atmosphäre lädt zum Verweilen ein. Das ist sehr erfreulich.

Du bist 21 Jahre jung und bereits in der Funktion als Shop Coach Stellvertreter aktiv. Was kommt als nächstes?

In meiner Funktion als Shop Coach Stellvertreter bin ich für die Ausbildung unserer Lernenden zuständig und deren Begleitung im Berufsleben ist eine wichtige Aufgabe. Deshalb werde ich demnächst noch den Berufsbildnerkurs absolvieren, um den eidgenössisch anerkannten Berufsbildnerausweis zu erhalten. Zudem werde ich im Februar 2021 die Ausbildung zum Dipl. Betriebswirtschafter an der Höheren Fachschule beginnen.

Was unternimmst du gerne in deiner Freizeit?

In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie, Freundin und meinen Freunden. Zudem spiele ich liebend gerne Basketball.

Das Team vom AMAG Shop in Buchs (v.l.n.r.): Hussein Syed, Atdhe Jakupi, Salmin Ibra, Milos Gecic, Mario Mercorella und Stefan Bogdanovic

1 Kommentare

  • Marcel Schlatter

    Ein herzliches Dankeschön an das ganze Team, Ihr macht einen super Job.