Die Wyon AG aus Appenzell ist der Gewinner des Family Business Awards 2015. Damit reiht sich das Appenzeller Familienunternehmen in die Reihe bei den bisherigen Gewinnern Trisa AG (2012), SIGA Holding AG (2013) und Entreprises et Domaines Rouvinez (2014) ein. Den Award hat die AMAG im Jahr 2012 zu Ehren ihres Gründers und Patrons Walter Haefner ins Leben gerufen. Walter Haefner hat sich stets für eine nachhaltige und echte Firmenkultur eingesetzt und diese auch gelebt. Mit dem Family Business Award werden besonders verantwortungsbewusste und unternehmerisch nachhaltige Familienunternehmen aus der Schweiz ausgezeichnet.

Blog Bild Saal

Die Jury, welche alle Bewerbungen beurteilt, besteht aus ausgewiesenen Fachexperten: Hans Hess, Präsident Swissmem (Jurypräsident), Ständerätin Pascale Bruderer Wyss, Klaus Endress, Verwaltungsratspräsident der Endress+Hauser Gruppe, Franziska Tschudi Sauber, VR-Delegierte und CEO WICOR Holding AG, Monika Ribar, Vizepräsidentin des Verwaltungsrats SBB, Dr. Philipp Aerni, Direktor CCRS Universität Zürich, Roger de Weck, Generaldirektor SRG SSR, Jürg Läderach, Inhaber Confiseur Läderach AG und Dr. Thomas Staehelin, ehem. Präsident Vereinigung der Privaten Aktiengesellschaften VPAG. Eingereicht wurden dieses Jahr rund 80 Bewerbungen. Diese werden in einem Auswahlverfahren, welches vom Center for Corporate Responsability und Sustainability CCRS an der Universität Zürich entwickelt wurde, geprüft. Danach resultierten acht Unternehmen, welche in die engere Auswahl kamen und deren Dossies von der Jury eingehend evaluiert und diskutiert wurden. Schliesslich wurden drei Finalisten nominiert. Diese drei Unternehmen wurden von der Jury besucht, um – nebst der Bewertung des Dossiers – noch einen persönlichen Eindruck gewinnen zu können.

Die Jury hatte auch dieses Jahr eine schwierige Aufgabe, denn die drei Finalisten machten es ihnen nicht leicht, einen Gewinner zu küren:

Finalist 1 – Helsinn Healthcare Holding SA, Lugano
Die Helsinn Healthcare Holding SA ist in der Herstellung hochwertiger Produkte im Bereich der Krebsforschung aktiv, die Krebspatienten ein besseres Leben ermöglichen sollen. Das Geschäftsmodell von Helsinn baut auf langfristige Partnerschaften mit weltweiten Partnern auf, die die gleiche Vision verfolgen. Nach dem Erwerb der weltweiten Rechte für innovative Pharmaprodukte vervollständigt Helsinn deren Entwicklung und sichert sich die weltweite Marktzulassung. Die von Helsinn hergestellten Erzeugnisse werden über Lizenzen an ein Netz von renommierten Handelspartnern abgegeben oder direkt an die Krebsforschung ausgeliefert. Durch einen Mix von erworbenen Lizenzen für Präparate sowohl für das frühe als auch das fortgeschrittene Stadium der Erkrankung sowie seine eigene Entwicklungstätigkeit hat Helsinn ein umfassendes Portfolio von effizienten Pharmaprodukten und Spezialtherapien aufgebaut, die in über 90 Länder verkauft werden.  Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen eine Reihe von Therapien, die dem zukünftigen, bislang nicht gedeckten Bedarf der Krebsforschung gerecht werden. Im nunmehr vierten Jahrzehnt ihres Bestehens hat sich die Helsinn-Gruppe zu einem der Weltmarktführer für die unterstützende Krebsbehandlung entwickelt.

Finalist 2 – Wyon AG, Appenzell
Die Wyon AG wurde im Jahr 1999 als Familienunternehmen gegründet und ist weltweit führend in der Technologie von Klein- und Kleinstgrössen von aufladbaren Lithium-Ionen-Batterien. In den ersten Jahren lag die Haupttätigkeit beim Engineering. Ab dem Jahr 2000 wurden Lithium-Ionen-Akkus kleinster Baugröße mit hohem Energieinhalt und möglichst niedrigem Gewicht entwickelt. Die aufladbaren Batterien von Wyon ersetzen Wegwerfbatterien, wobei ein Akku von Wyon 1’000 bis 2’000 Primärbatterien ersetzt. Seit Frühling 2005 produziert die Wyon AG kundenspezifische Batterien für medizinische Anwendungen. Die Wyon AG ist bedacht darauf, ihren Energieverbrauch auch intern zu optimieren – dies durch ein neues energetisch optimiertes Firmengebäude, erstellt in regionaler Ausführung im Minergiestandard. Zur Förderung der Innovation und Nachhaltigkeit wurde auch die Stiftung Wyon zur Unterstützung der lehr- und berufsbegleitenden Weiterbildung gegründet. Die Stiftung vergibt jährlich Preise für die besten Berufsmaturanden im Kanton.

Finalist 3 – Belvedere Hotels Scuol, Scuol
Zu den Belvédère Hotels Scuol gehören das vier Sterne superior Hotel Belvédère Scuol, das vier Sterne Romantik & Boutique-Hotel GuardaVal und das drei Sterne Badehotel Belvair. Für die Familie Baumgartner steht der Gast im Mittelpunkt aller Anstrengungen. Es ist die Philosophie der Belvédère Hotels Scuol die Erwartungen des Gastes durch hervorragende, aber unaufdringliche Produkt- und Servicequalität mit Aufmerksamkeit zum Detail zu übertreffen. Die alpine Natur als langfristiges Kapital muss nachhaltig erhalten bleiben und verdient einen schonenden Umgang, dies gehört zu den essentiellen Werten der Hotel Belvédère Scuol AG. Wirtschaftliches und erfolgsorientiertes Handeln stellen die Basis für den langfristigen Erfolg dar. Die Hotel Belvédère Scuol AG möchte den Wachstum im Segment hybrider Unterkunftsformen vorantreiben und als Ergänzung zu den bestehenden Betrieben ein Budget-Hotel und eine Reha-Klinik hinzufügen. Die Belvédère Scuol AG nimmt am Modell Energie-Management für KMU der Energie-Agentur der Wirtschaft teil und hat sich für eine CO2- Reduktion verpflichtet. Dies wird aktiv umgesetzt, indem eine Erdsondenheizung im Neubau eingebaut wurde und das Personalhaus Chasa Sulai als Minergie-A Haus zertifiziert wurde.

Herzliche Gratulation an den diesjährigen Gewinner: die Wyon AG!

Weitere Informationen: www.family-business-award.ch

Aktuelles und Hintergründe aus der Welt des Autos. Jetzt abonnieren.

Es gibt noch keine Kommentare.