Unter dem Namen «the square – new mobility hub by AMAG» schafft die AMAG im neu eröffneten Circle auf einer Fläche von über 600 Quadratmetern eine Erlebniswelt rund um Produkte und Lösungen im Bereich neuer Mobilität. In einem modernen Showroom werden Modellneuheiten lanciert, Probefahrten und Informationsveranstaltungen für Privat- und Geschäftskunden rund um sämtliche neue Mobilitätsformen durchgeführt. Die Besucherinnen und Besucher werden aus erster Hand über neue, nachhaltige individuelle Mobilitätslösungen informiert – sei dies im Dialog vor Ort oder bei einem Referat im Auditorium. Mit besonderem Augenmerk auf die Elektromobilität erhalten die Besucherinnen und Besucher von the square ein umfassendes Informationsangebot; sie können Elektromobilität sowie Mobilitätslösungen auch hautnah erleben. The square wird zudem als Location für interne und externe Veranstaltungen dienen.

Die Eröffnung von the square ist für Sommer 2021 geplant und wird den Besuchern täglich zwischen 10.00 und 20.00 Uhr offenstehen. Betrieben wird der Standort von der AMAG Import AG.

Der neue Treffpunkt am Flughafen Zürich

Der Standort im Circle am Flughafen Zürich wurde nicht zufällig gewählt. Der Circle, das grösste Hochbauprojekt der Schweiz, das vom japanischen Architekten Riken Yamamoto entworfen wurde, umfasst auf einer Fläche von 180’000 Quadratmetern alles, was das Herz begehrt: von Hotels und Gastronomiebetrieben über Veranstaltungs- und Gesundheitsangebote sowie Büroräumlichkeiten bis hin zu diversen Shops und erholsamen Grünzonen. Das Gebäude ist Minergie- und LEED*-zertifiziert und gewinnt erneuerbare Energie über eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Mit der Anbindung an den öffentlichen Verkehr, das Autobahnnetz sowie den Flugverkehr ist der Standortvorteil offensichtlich. Auch ein eigenes Parkhaus mit über 400 Parkplätzen steht den Besucherinnen und Besuchern des Circle zur Verfügung.

Fünf Fragen an den Projektleiter Ivan Ammann

Ivan, du leitest das Projekt the square. Wie lange bist du schon damit beschäftigt? Wann hat der Prozess begonnen?

Wirklich begonnen hat es im Herbst 2019. Zuerst haben Christian Hermle (Director of Group Marketing) und Thomas Linder (Leiter Immobilien) mit The Circle den Mietvertrag verhandelt. Dominic Kucsera (Head of Live Marketing), Thomas Schilling (Strategischer Einkauf) und Thomas Linder haben anschliessend die Funktionalität der Fläche konzipiert und an potenzielle Total- und Bauunternehmen ausgeschrieben.

Ich selbst war zu diesem Zeitpunkt noch mit den Vorbereitungen für die Geneva International Motor Show als Projektleiter für die Marke Volkswagen beschäftigt.
Das Projekt «the square» habe ich schlussendlich im Sommer 2020 nach dem ersten Steuerungsausschuss übernommen.  

Was sind deine Aufgaben als Projektleiter?

Als Projektleiter von the square bin ich für die gesamte Steuerung und Planung des Projektes verantwortlich, dies unter Einhaltung des Budgets und des ausgearbeiteten Zeitplans.
Dabei koordiniere ich einzelne Teilprojekte und Aufgaben und fungiere als Drehscheibe zwischen dem Totalunternehmen, den beauftragten Lieferanten, der AMAG und ihren einzelnen Business Units, dem Steuerungsausschuss sowie den verschiedenen zugehörigen Projektteams.

Was sind die grössten Herausforderungen eines Projekts dieser Grösse?

Die vielen Abhängigkeiten und Entscheidungen, die verschiedenen Bedürfnisse und Anforderungen zu berücksichtigen und zu vereinheitlichen. Eine grosse Herausforderung stellen sicherlich auch die Budgetierung und Finanzierung eines solchen Projektes sowie die Planungsunsicherheit in Bezug auf die Markenlancierungen, Produktverfügbarkeiten und den Support seitens der Herstellerwerke dar.

Das Timing als solches ist mit eine der grössten Herausforderungen. Das Planen und Einhalten von Bewilligungen, Freigaben oder Auflagen hängt stark von den Behörden ab und bedarf somit genügend Vorlaufzeit. Aber auch die andauernde COVID-19 Pandemie und die damit verbundenen Massnahmen und Auswirkungen können verlängerte Lieferfristen bedeuten und interne sowie externe Prozesse und Entscheidungen stark beeinflussen.

Was macht am meisten Spass?

Die grössten Herausforderungen sind gleichzeitig auch das Interessante und Spannende an diesem Projekt. Ich werde immer wieder mit neuen Gegebenheiten und Situationen konfrontiert und somit ständig aufs Neue «gechallenged» (lacht).
Doch diese unbebaute grüne Wiese, welche the square als erster Mobilitätshub der AMAG mit sich bringt, bietet viel Raum für neue Ideen und Ansätze und macht das Projekt gleichermassen vielfältig wie lehrreich.

Was ist /wird dein persönliches Highlight im neuen Mobilitätshub?

Das lässt sich natürlich schwer auf eines reduzieren (lacht). Über allem steht sicher der gesamte Look & Feel, in dem sich the square präsentieren wird.
Aber auch der riesige Screen an der Aussenfassade, die Begrünung im Innenraum sowie die Inszenierungen in den einzelnen Bereichen sind weitere persönliche Highlights – um nur ein paar davon zu nennen.
Ein grosser Höhepunkt wird für mich wohl der eigentliche Tag der Eröffnung sein, wenn sich die Türen von the square zum ersten Mal öffnen, alles reibungslos funktioniert und Peter Schmid als Head of New Mobility Hub die ersten Besucher begrüssen darf.

 

 

* Leadership Energy and Environmental Design wurde vom US Green Building Council entwickelt und unterliegt sieben Kriterien: nachhaltiges Bauen, Wassereinsparung, Energie und Atmosphäre, Material und Ressourcen, Komfort und Raumqualität, Lage und Erschliessung sowie Innovation. Zur Bewertung werden maximal 110 Punkte vergeben – The Circle wird nach dem höchsten Standard LEED® PLATINUM zertifiziert.

 

Es gibt noch keine Kommentare.