Wenn ein Auto geleast wird, bleibt dieses im Besitz der Leasinggesellschaft (mehr dazu in unserem Blogpost «So geht Autoleasing»). Der Leasingnehmer muss während der gesamten Vertragsdauer für die Nutzung des Fahrzeugs aufkommen – in Form monatlicher Leasingraten. Mit der monatlichen Leasingrate zahlen Sie als Leasingnehmer zwei Dinge: 

  • einerseits die Wertverminderung, die das geleaste Fahrzeug während der Vertragszeit erfährt (Amortisation),
  • andererseits die Zinsen an den Leasinggeber. 

Wie aber setzt sich die monatliche Leasingrate nun genau zusammen? Der Betrag hängt ab von:

  • dem Wert des Fahrzeugs, 
  • der Höhe der einmaligen Sonderzahlung am Anfang,
  • der Vertragsdauer,
  • der voraussichtlich gefahrenen Kilometern
  • sowie dem daraus prognostizierten Restwert. 

Unter  www.amag-leasing.ch finden Sie einen interaktiven Leasingrechner mit diesen Parametern. Wenn Sie ein Auto ausgewählt haben, können diese Variabeln verändern und sehen, wie sich die Leasingrate anpasst. 

 zum Leasingrechner

Möchten Sie nun aber ganz genau verstehen, was im Hintergrund des Leasing-Kalkulators gerechnet wird? Wir erklären es Ihnen anhand dieser mathematischen Formel:leasingrate-berechnen-amagRechnen Sie nach: 

  • Der Nettopreis ist der zu bezahlende Kaufpreis, wenn Sie das Fahrzeug bar kaufen würden. Falls Sie beim Leasing eine Anzahlung leisten, wird sie ebenfalls vom Kaufpreis abgezogen.
  • Der Restwert stellt den kalkulatorischen Wert des Fahrzeugs nach Ablauf der Leasingdauer dar. Er ist abhängig von der Laufzeit und der Kilometerleistung. Ihr Markenpartner hilft Ihnen gerne bei der Berechnung.
  • Der Zinssatz ist abhängig vom gewählten Fahrzeug und vom Nettopreis. Die aktuellen Zinssätze kennt Ihr Markenpartner. 
  • Der effektive Jahreszins ist immer höher als der nominale Zinssatz. Da Sie als Leasingnehmer die Leasingraten im Voraus und monatlich bezahlen, entspricht der nominale Zinssatz, wie er für die Berechnung der Ratenhöhe verwendet wird, nicht dem effektiven Jahreszins. Im effektiven Jahreszins sind die Zinseszinsen für die 12 Ratenzahlungen berücksichtigt. Das heisst: Würden Sie die Leasingraten nachschüssig per 31.12. in einem Betrag bezahlen, entspräche der nominale Zinssatz dem effektiven Jahreszins.

Alles klar? Wir helfen Ihnen bei der Berechnung Ihres Wunschauto gerne persönlich weiter. Kontaktieren Sie uns (Kontakt) an oder besuchen Sie einen unserer Partnern (Garagen Finder).  

Mehr zum Thema:

LeasingBudget berechnen – Finden Sie heraus, welche Leasingrate Sie sich leisten können

«So geht Autoleasing» – Blogpost 

*** Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung der Konsumenten führt. ***

2 Kommentare

  • F

    Guten Tag
    Wieso werden bei AutoScout24 unter der Option „Leasingrate bei AMAG Leasing berechnen“ die Fahrzeugwerte nicht übernommen ?
    Scheint mir ein ziemlich schlechter Service zu sein, wenn man auf dem Handy zwischen den Apps herumschonglieren muss.
    Freundliche Grüsse F.

    • Patrick Frauchiger

      Guten Tag

      Vielen Dank für Ihr wertvolles Feedback. Es freut uns, dass Sie den AMAG Leasingrechner für Ihre Berechnung verwenden. Es tut uns leid, dass wir Ihnen aktuell noch nicht die perfekte Lösung anbieten können.
      Aus technischen Gründen ist es uns heute leider noch nicht möglich die Fahrzeugkomponenten von Autoscout 24 in unseren Leasingrechner zu integrieren. Es freut uns allerdings, Ihnen mitteilen zu können, dass wir an Ihrer Wunschlösung arbeiten und planen diese im Verlauf des ersten Halbjahrs 2020 zu lancieren.
      Somit danken wir Ihnen herzlich für Ihr Feedback und hoffen auf Ihre Geduld und Verständnis.

      Freundliche Grüsse
      Patrick Frauchiger