Warum braucht es Sommerreifen?

Der Sommerreifen hat eine andere Profilstruktur (siehe Bild) und eine andere Gummimischung als ein Winterreifen. Mit einem Sommerreifen hat man bei höheren Aussentemperaturen eine bessere Bodenhaftung und einen kürzeren Bremsweg.

Sommerreifen (links) vs. Winterreifen (rechts)

Sind Alljahresreifen der ideale Kompromiss?

Wie in der Frage bereits erwähnt, ist der Alljahresreifen eben nur ein Kompromiss. Er ist weder für den Sommer noch für den Winter optimal und kann nicht, wie vielleicht angenommen, die Vorteile von beidem vereinen. Alljahresreifen nutzen sich viel schneller ab und die Konsequenz daraus ist, dass man die Reifen viel häufiger ersetzen muss.

Was ist die Lebensdauer eines Sommerreifens?

Die Lebensdauer eines Sommerreifens liegt bei etwa 20’000 Kilometer.

Wie weit sollte ein Sommerreifen abgefahren werden?

Das Gesetz sieht vor, dass das Reifenprofil nicht unter 1.6mm fallen darf. Mit einem Wechsel so lange zu warten, wird jedoch nicht empfohlen. Hat es nämlich viel Wasser auf der Strasse, besteht die Gefahr für Aquaplaning. Da reicht ein Profil von 1.6mm nicht mehr aus und der Reifen schwimmt auf – das Auto gerät ins Schleudern. Deshalb sollte man die Reifen optimalerweise bei einem Profil zwischen 2.5 und 3mm ersetzen.

Kann man die Lebensdauer eines Reifens verlängern?

Ja, das ist möglich. Tipps zur Verlängerung der Lebensdauer:

  • Vorausschauendes Fahren
  • Frühzeitiges Bremsen; unnötige Vollbremsungen vermeiden
  • Langsames Anfahren; nicht «durchstarten»
  • Driften, Schleudern etc. nutzt die Reifen enorm ab

Hängt die Abnutzung von der Art des Fahrzeugs ab?

Die Abnutzung hängt einerseits vom Antrieb und andererseits von der Leistung des jeweiligen Fahrzeugs ab. Ein Auto mit Allradantrieb erlebt eine eher gleichmässige Abnutzung der Reifen. Beim Vorder- bzw. Hinterradantrieb hingegen wird das vordere oder eben das hintere Paar schneller abgenutzt. Zudem bedeutet mehr Leistung auch einen grösseren Reifenverschleiss.

Ist es ein Problem mit Reifen zu fahren, die ein unterschiedliches Profil aufweisen?

Es ist nicht vom Gesetz vorgeschrieben, aber es wird empfohlen, dass jeweils auf der Vorder- und auf der Hinterachse die gleichen Reifen montiert werden. Theoretisch können vier verschiedene Reifen am Fahrzeug sein. Doch allenfalls würde sich das Fahrsicherheitsstabilitätssystem mit Fehlermeldungen bemerkbar machen und den Fahrer verunsichern, obwohl keine unmittelbare Sicherheitsbeeinträchtigung besteht.

Wie steht der Kraftstoffverbrauch in Zusammenhang mit dem Reifen?

Der Kraftstoffverbrauch steht vor allem in Zusammenhang mit der Qualität des Reifens. Reifen werden in drei Kategorien eingeteilt. Es gibt die Premiumkategorie, das sind die hochpreisigen Reifen. Dann gibt es die Ökonomiekategorie mit den mittelpreisigen Reifen und schlussendlich noch das Budgetsegment mit den tiefpreisigen Reifen. Ein Premiumreifen hat einen tieferen Abrieb bzw. Reifenverschleiss und somit einen tieferen Kraftstoffverbrauch.

Was bedeutet die DOT-Nummer?

Die DOT-Nummer (Department of Transportation) weist auf das Herstellungsdatum der Reifen hin. Das ist eine vierstellige Nummer, wobei beispielsweise 3719 bedeutet, dass der Reifen in der Woche 37 im Jahr 2019 produziert wurde.

Gibt es ein Verfalldatum bei Reifen? Abgesehen von einem zu niedrigen Profil?

Die DOT-Nummer gibt Auskunft über das Herstellungsdatum der Reifen. Bei der AMAG werden Reifen innerhalb von 24 Monaten als «neu» verkauft. In der Reifenindustrie ist es aber üblich, dass Reifen bis zu fünf Jahre nach der Produktion, unter der Voraussetzung der korrekten Lagerung, als «neu» verkauft werden. Nach dem Ablauf der fünf Jahre, können sich Lösemittel aus dem Gummi lösen und verflüchtigen, so dass der Reifen zu hart wird. Mit einem harten Reifen verlängert sich der Bremsweg um ein Vielfaches und die Sicherheit ist nicht mehr gewährleistet.

 

Sven Krey, unser Spezialist

Wie lagert man Reifen korrekt?

Eine korrekte Lagerung der Reifen sieht vor, dass die Reifen (ohne Felgen) stehen und nicht aufeinander liegen. Sonst besteht die Gefahr, dass sich die Reifen verformen oder beschädigt werden. Zudem bevorzugen sie einen dunklen, kühlen und trockenen Ort.

Was bedeuten die übrigen Zahlen und Buchstaben auf dem Reifen?

Folgende Informationen findet man u.a. auf einem Reifen:

  • DOT-Nummer
  • Reifenbreite in mm
  • Höhe in Zoll
  • Durchmesser in Zoll
  • Geschwindigkeitsindex; für welche Geschwindigkeit ist der Reifen ausgelegt
  • Tragfähigkeitsindex; für welche Tragkraft ist der Reifen ausgelegt
  • Notlaufeigenschaft ja/nein; eine Vorrichtung im Reifen ermöglicht, den Garagenbetrieb mit einem platten Reifen, verursacht durch z.B. einen Nagel, zu erreichen und ersetzt somit das Ersatzrad
  • Ersteller und Profilbezeichnung
  • Schneeflockensymbol für Winterreifen
  • M + S (mud & snow) sind Winter- oder Ganzjahresreifen

Für wen lohnt es sich wirklich, ausserhalb des Rennsports, teure Reifen zu kaufen?

Der Reifen ist der einzige Kontakt zwischen der Strasse und dem Fahrzeug. Mit einem Premiumreifen hat du einen kürzeren Bremsweg, einen geringeren Verschleiss und eine grössere Bandbreite auf der Strasse. Das heisst, ein Premiumreifen gibt dir auf der trockenen sowie auch auf der nassen Strasse einen besseren Halt. Bei Billigreifen ist es oft der Fall, dass der Bremsweg im Vergleich deutlich länger ist und der Halt nur entweder auf trockenem oder nassem Untergrund gegeben ist, aber nicht auf beidem. Es lohnt sich also für jeden, in einen hochwertigen Reifen und somit in die eigene Sicherheit zu investieren.

Wieso sind eigentlich alle Reifen Schwarz?

Das ist vor allem historisch bedingt. Früher waren sie einfach schwarz aufgrund des Kohlenstoffanteils. Heute wäre es theoretisch möglich, den Kohlenstoff zu färben und gelbe, grüne und pinke Reifen herzustellen. Ein Hersteller hat das vor Jahren einmal versucht und farbige Reifen hergestellt, doch die Nachfrage war zu klein bzw. gar nicht vorhanden. Einzig bei sogenannten Drift-Challenges werden den Autos farbige Reifen montiert, so dass der Drift-Rauch dann in der entsprechenden Farbe aufsteigt. Ansonsten haben die farbigen Reifen noch keinen Anklang gefunden – bis jetzt.

Weitere Artikel zum Thema:

Check-in im Räderhotel – Reifen und Räder bequem einlagern

Wie überprüfe ich den Reifendruck?

Es gibt noch keine Kommentare.