MEM-Passerelle 4.0 – eine mögliche Antwort auf die Konsequenzen der Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt

  • 0
  • 140

Die Digitalisierung betrifft praktisch die gesamte Schweizer Wirtschaft. Für Hans Hess, Präsident Swissmem, stellt der digitale Wandel eine Chance dar, der aber gleichzeitig alle Branchen und Firmen herausfordert. Mithilfe der MEM-Passerelle 4.0 soll diesem Wandel Rechnung getragen werden, um auch weiterhin wettbewerbsfähig bleiben zu können. Wie diese Herausforderungen angegangen werden sollen, erläuterte Hans Hess am AMAG Impuls Frühstück im AMAG Audi Center Luzern.

Christine Emch Freitag, 23. November 2018

40. Kampf der Gladiatoren am Sporthilfe Super10Kampf

Der Sporthilfe Super10Kampf der Stiftung Schweizer Sporthilfe fand dieses Jahr zum 40. Mal statt. Ein Anlass zu organisieren, der das...

  • 0
  • 177
Enthüllung des ŠKODA KODIAQ für die Theodora Stiftung an der Auto Züri 2017
Roswitha Brunner Donnerstag, 21. Dezember 2017

Lachen zaubern – die Mission der Stiftung Theodora

Seit 14 Jahren ist ŠKODA der Mobilitätspartner der Stiftung Theodora. Wir haben bei der Enthüllung des neuen ŠKODA KODIAQ mit...

  • 0
  • 607
Roswitha Brunner Donnerstag, 09. November 2017

Bunte Smileys für die Stiftung Theodora

Die Stiftung Theodora arbeitet seit Jahren mit ŠKODA als Mobilitätspartner zusammen. Den diesjährigen Malwettbewerb für den neuen Dienstwagen der Stiftung...

  • 0
  • 794