Lieber Dr. AMAG

Ich bin beruflich sehr viel mit dem Auto unterwegs. Glücklicherweise ist mein Geschäftsfahrzeug mit allen möglichen Fahrassistenten ausgerüstet, so dass ich beim Fahren etwas entspannter dasitzen kann. Letztens wunderte ich mich jedoch, wie genau eigentlich der Abstandregler funktioniert. Woran kann es liegen, dass ich ihn teilweise nicht aktivieren kann?

Liebe/r Fragesteller/in

Vor allem jene, die viel mit dem Auto unterwegs sind, möchten nicht mehr ohne: Der Abstandregler macht das Autofahren, insbesondere auf langen Autobahnabschnitten, viel angenehmer. Sobald der Tempomat gesetzt ist, kann der Fahrer aus mehreren Stufen auswählen, wieviel Abstand das Auto zum vorderen Fahrzeug halten soll. Von da an bremst und beschleunigt das Auto selbstständig. Der Fahrer könnte mit dem Gaspedal trotzdem stärker beschleunigen. Das Betätigen des Bremspedals deaktiviert die Funktion hingegen sofort.

Der Abstandregler, ACC (Adaptive Cruise Control) genannt, ist eine Erweiterung der Geschwindigkeitsregelanlage. Er misst per Abstandsensor ständig die Entfernung und Relativgeschwindigkeit zu vorausfahrenden Fahrzeugen. Dieser Abstandsensor ist ein Radar und meist an der Front des Autos beim Kühlergrill oder Markenlogo angebracht.

Wenn du den Abstandregler mal nicht aktivieren kannst, ist das ziemlich sicher auf äussere Umstände zurückzuführen – so intelligent diese Technik auch ist, kann auch sie die physikalisch vorgegebenen Grenzen nicht überwinden. Das heisst, bei schlechten Sichtverhältnissen auf steilen, kurvenreichen Strecken oder bei Schnee, Eis, starkem Regen oder sogar Rollsplit kann es sein, dass du den Abstandregler nicht einschalten kannst.

Der Fahrer kann jedoch keineswegs entspannt zurücklehnen, sondern trägt auch bei aktiviertem ACC die volle Verantwortung für das Fahrzeug. Der Abstandregler erkennt während der Fahrt keine stehenden Objekte – also auch keine Stauenden oder Pannenfahrzeuge. Wenn du also den Abstandregler einsetzt, musst du mit derselben Aufmerksamkeit fahren wie ohne. Noch fahren die Autos nicht vollautonom.

Gute Fahrt!


Weitere Artikel zum Thema

Dr. AMAG: Welche Verkehrsregeln sind 2020 neu?

Dr. AMAG: Wie funktionieren die intelligenten Scheinwerfer?

Dr. AMAG: Können Felgen repariert werden?

Dr. AMAG: Wie funktioniert die Sicherheitsgurtwarnung?

Dr. AMAG: Wie funktioniert die Müdigkeitserkennung im Auto?

Dr. AMAG: Wie misst das Auto die Aussentemperatur?

Dr. AMAG: Fahren Elektroautos im Winter nicht?

Dr. AMAG: Wann muss ich die Nebelscheinwerfer einschalten?

Dr. AMAG

Auf dem Blog der AMAG beantwortet «Dr. AMAG» Fragen rund ums Automobil. Beispielsweise von der Sitzpflege über den Transport von Haustieren bis hin zum Verhalten bei Pannen.

Hast Du eine Frage an Dr. AMAG? Bitte sende sie an: social.media@amag.ch

2 Kommentare

  • Tom Brühwiler

    Lieber Dr. AMAG, die Antwort war jetzt etwas gar glatt, wenn nicht sogar so richtig pr-mässig. Wie funktioniert er denn nun wirklich, der Abstandsregler? Warum reagiert er bspw. nicht auf den Gegenverkehr? Welche Berechnungen und Annahmen werden da im Hintergrund angestellt? Und: Noch reagiert das System ziemlich träge bzw. abrupt, was auch an der fehlenden KI liegen dürfte. Abruptes abbremsen, wenn der Vordermann bremst und wenn er wieder Gas gibt (darf man auch beim E-Auto-Boom noch von «Gas geben» reden?) versauert man schon fast hinter dem Steuer, bis das System sich bequemt, ebenfalls wieder auf die Tube (ääh ja..) zu drücken. Wann ändert sich das, bzw. was braucht es, bis da etwas mehr „Intelligenz“ dahintersteckt und das Fahren wirklich angenehmer macht?

    In diesem Sinne: Liefert doch etwas mehr Informationen als nur das, was eh auch schon im Prospekt steht – egal ob gedruckt oder digital. Wer sonst als die AMAG könnte genau solche Infos denn sonst liefern?

    • Dr. AMAG

      Lieber Tom
      Vielen Dank für dein Feedback zum Artikel! Insbesondere Dr. AMAG ist auf solche Rückmeldungen angewiesen. Unsere Artikel sind für ein breites Publikum gedacht und deshalb einfach verständlich und dennoch informativ. Gerne nehmen wir aber deinen Input auf und werden wir bei den kommenden Beiträgen mehr in die komplexen Aspekte der Technik eingehen. Übrigens – falls du eine spannende Frage für Dr. AMAG hast, kannst du sie gerne an social.media@amag.ch schicken

      Beste Grüsse
      Dr. AMAG