Lieber Dr. AMAG

Wir haben uns ein neues Auto gekauft, welches, wie fast alle Autos heutzutage, über einen Keyless Access verfügen. Ich als Fahrer kann einfach zu meinem Auto hingehen, die Hand in den Türgriff halten und dann öffnet sich das Fahrzeug und ich kann, ohne einen Schlüssel zu drehen, losfahren. Der Motor startet hingegen nicht, wenn meine Frau den Schlüssel hat, die noch draussen steht. Wie ist das möglich? Könnte ich da nicht mit meinem Schlüssel ein fremdes Auto desselben Modells aufschliessen?

Liebe/r Fragesteller/in

Vielen Dank für deine Frage. Tatsächlich gibt es viele, die nur noch Autos mit Keyless Acces, also dem Schlüssellosen Zugang haben wollen. Der Schlüssel kann einfach in der Handtasche oder im Hosensack verstaut werden und muss nicht mühselig hervorgekramt werden.

Wenn du deinen Türgriff berührst, wird eine codierte Anfrage an den Wagen gesendet, welche die Entriegelung der Türen wünscht. Das System empfängt diese Anfrage, wartet jedoch noch auf eine bestätigende Rückmeldung. Ebendiese Nachricht sendet das System des Autos wiederum codiert an den Schlüssel, welcher sich ja bei dir befindet. Der Transponder im Schlüssel empfängt diese Nachricht und schickt eine codierte Bestätigung zurück.

Dr. AMAG

Auf dem Blog der AMAG beantwortet «Dr. AMAG» Fragen rund ums Automobil. Beispielsweise von der Sitzpflege über den Transport von Haustieren bis hin zum Verhalten bei Pannen.

Hast Du eine Frage an Dr. AMAG? Bitte sende sie an: social.media@amag.ch

Stimmen die Codes des Schlüssels und des Wagens überein, wird das Türschloss vom System freigegeben, sodass du das Auto öffnen kannst. Die Signale, welche zwischen Auto und Schlüssel hin- und hergeschickt werden, sind verschlüsselt, um die Funksignale vor einer Abhörung zu schützen. Somit wird ein rechtswidriger Zugang zum Fahrzeug durch andere Personen verhindert – und deshalb kannst du kein anderes Fahrzeug mit deinem Schlüssel öffnen.

Als zusätzlicher Diebstahlschutz bei Keyless Access wird der Fahrzeugschlüssel mit einem zusätzlichen Bewegungssensor ausgestattet. Dieser Bewegungssensor ist im Inneren des Fahrzeugschlüssels verbaut und arbeitet mit der «Micro Electro Mechanical System»-Technologie (MEMS). Mittels dieser Technologie erkennt der Schlüssel geringste Bewegungen und Beschleunigungen. Liegt der Schlüssel eine gewisse Zeit bewegungslos, wird die Sende-/Empfängereinheit im Schlüssel deaktiviert. Damit werden keine Informationen vom Fahrzeugschlüssel zum Fahrzeug gesendet. So ist auch eine Funkstreckenverlängerung nicht mehr möglich. Bei einem Tastendruck oder einer Bewegung am Fahrzeugschlüssel wird die Sende-/Empfängereinheit wieder aktiviert. Mehrere Antennen (es braucht mindestens zwei), die im Auto verbaut sind, können zudem die Entfernung des Schlüssels zum Auto ermitteln. Das System wird erst freigegeben, wenn sich der Schlüssel maximal eineinhalb Meter vom Auto entfernt befindet. Diese Antennen erkennen auch, wenn du einmal den Schlüssel im Auto vergessen solltest und verhindern, dass du deinen Schlüssel aus Versehen einschliesst. Auf der anderen Seite stellen die Antennen sicher, dass sich der Fahrzeugschlüssel im Innern des Autos befindet, damit sich der Motor überhaupt starten lässt. Der Vorgang des Motorstartens funktioniert wiederum ähnlich wie beim Türöffnen mit der Kommunikation zwischen Schlüssel und Auto.

Dein Keyless-Access-Autoschlüssel hat zudem nicht nur den Transponder zur Kommunikation mit dem Fahrzeug und eine Fernbedienung mit den Knöpfen zum Öffnen, sondern auch einen mechanischen Schlüssel integriert – falls die Batterie mal nicht mehr sollte. Um zum Türschloss zu gelangen musst du übrigens meist die Klappe rechts neben dem Türgriff entfernen.

Gute Fahrt!

Wird es in Zukunft keine Autoschlüssel mehr geben?

Ich denke, das hängt sehr von den Kundenbedürfnissen ab. Es gibt bereits jetzt teilweise den mobilen Fahrzeugschlüssel für das Mobiltelefon. Dadurch kann das Smartphone neben dem herkömmlichen Schlüssel zum Entriegeln, Verriegeln und sogar den Motorstart verwendet werden. Fürs Ver-/Entriegeln muss das berechtigte Mobiltelefon an den Fahrertürgriff gehalten werden. Um den Motor zu starten, muss es in das Ablagefach fürs Mobiltelefon gelegt und anschliessend der Knopf der Startanlage gedrückt werden. Um das Smartphone als Keyless Access zu nutzen, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein:

  • Der Kunde muss seine Identität verifizieren lassen
  • Das Fahrzeug muss seinem We Connect-Konto hinzugefügt werden
  • Der Kunde muss sich im Fahrzeug als Hauptnutzer anmelden.

Die Verbindung zwischen dem Mobiltelefon und dem Fahrzeug erfolgt dann über die Nahfeldkommunkation (NFC – Near Field Communication). Das ist ein internationaler Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten mittels elektromagnetischer Induktion über kurze Strecken. Beide Geräte müssen in einem Abstand von wenigen Zentimetern zueinander gehalten werden – was es auch sicherer vor Missbrauch macht.

Weitere Artikel zum Thema

Dr. AMAG: Wie wird die Klimaanlage im Auto gereinigt?

Dr. AMAG: Wie funktionieren die intelligenten Scheinwerfer?

Dr. AMAG: Wie funktioniert die Sicherheitsgurtwarnung?

Dr. AMAG: Wie funktioniert die Müdigkeitserkennung im Auto?

Dr. AMAG: Wie misst das Auto die Aussentemperatur?

Es gibt noch keine Kommentare.