Lieber Dr. AMAG
Wir fahren bald in die Ferien und möchten unsere Elektrobikes für kleine Ausflüge mitnehmen. Wir haben für unser Auto noch die Dachträger der normalen Velos. Dürfen wir die Elektrobikes – auch mit ihrem Eigengewicht – auf dem Dach unseres Autos transportieren?

Liebe/r Fragesteller/in

Danke für deine Frage. Für die Ferien ist es immer praktisch, ein Velo dabei zu haben. So können kurze Distanzen zum Beispiel zum Strand oder zu Sehenswürdigkeiten einfach und schnell zurückgelegt werden. Elektrobikes sind im Grunde genommen nichts anderes als sehr schwere Velos. Inklusive Akku wiegen sie in der Regel zwischen 20 und 28 Kilogramm. Solltest du also planen, die Elektrobikes auf dem Autodach festzumachen, musst du dich unbedingt bei deiner Garage erkundigen, ob das Gewicht der E-Bikes nicht die maximale Dachlast und Traglast der Grundträger, die du montiert hast, überschreitet. Denn dies ist oftmals der Fall. Zudem musst du die schweren Elektrobikes ja auch irgendwie aufs Dach raufbekommen. Etwas Weiteres, das nicht unbedingt für eine Montage auf dem Autodach spricht, ist der spürbare Einfluss auf das Fahrverhalten. Elektrobikes auf dem Dach sind nicht gerade Aerodynamisch, was sich dann in einem erhöhten Treibstoffverbrauch abzeichnen kann. Und: Achtung bei der Höhe von Ein/Durchfahrten!

Deshalb hast du die Möglichkeit, die Elektrobikes auf einem Träger am Heck des Autos festzumachen. Dabei musst du darauf achten, dass der Träger, der auf der Anhängerkupplung montiert wird, auf genügend Gewicht ausgelegt ist – der Standard ist grundsätzlich auf herkömmliche Velos ausgelegt und vermag Elektrobikes nicht zu tragen. Massgeblich ist auch die Stützlast der Anhängerkupplung. Ein Träger, der 100 Kilogramm trägt bringt dir nichts, wenn die Anhängerkupplung nur auf 50 Kilogramm ausgelegt ist. Diese Stützlast findest du im Fahrzeugausweis.

Folgende Formeln sind zu beachten

Transport auf dem Dach:
Grundträger + Fahrradträger + Fahrrad < zulässige Dachlast

Transport am Heck:
Fahrradträger + Fahrrad < zulässige Stützlast der Anhängerkupplung

Zudem ist der Rahmen der Elektrobikes oft breiter als jene von normalen Velos. Die Garage in deiner Nähe hilft dir gerne weiter und berät dich. Oftmals kannst du solche Träger auch mieten und kannst sie nach den Ferien wieder zurückgeben. Als Hilfsmittel, um die schweren Elektrobikes auf den Heckträger zu bekommen, gibt es handliche Auffahrrampen, die einfach verstaut werden können.

Für die Transportfahrt solltest du sämtliche abnehmbaren elektronischen Teile wegnehmen und bei dir im Autoinnenraum mitführen. Dazu gehören Akku wie auch der Boardcomputer. Diese Form von Transport schützt die Geräte nicht nur vor Diebstahl, sie sind so auch nicht schutzlos der Witterung und dem Fahrtwind ausgesetzt. Bestenfalls schützt du die Drive Unit noch mit einer wasserabweisenden Schutzhülle. Dann steht der Fahrt in die Ferien nichts mehr im Weg.

Gute Fahrt und tolle Ferien!


Weitere Artikel zum Thema

Dr. AMAG: Wie müssen Haustiere im Auto gesichert werden?

Dr. AMAG: Wie misst das Auto die Aussentemperatur?

Dr. AMAG: Wie überprüfe ich den Reifendruck?

Dr. AMAG: wie fülle ich Motorenöl nach?

Dr. AMAG: Welche Verkehrsregeln sind 2019 neu?

Dr. AMAG: Fahren Elektroautos im Winter nicht?

Dr. AMAG: Wann muss ich die Nebelscheinwerfer einschalten?

Dr. AMAG: Wie wird ein Autositz repariert?

 

Dr. AMAG

Auf dem Blog der AMAG beantwortet «Dr. AMAG» Fragen rund ums Automobil. Beispielsweise von der Sitzpflege über den Transport von Haustieren bis hin zum Verhalten bei Pannen.

Hast Du eine Frage an Dr. AMAG? Bitte sende sie an: social.media@amag.ch

Es gibt noch keine Kommentare.