Lieber Dr. AMAG

Meine Garage hat mir zu einem Klimaservice geraten. Ist das wirklich notwendig? Da mein Auto nicht besonders wartungsintensiv ist, befürchte ich, dass sie nur Geld machen wollen. Was wird denn bei einem solchen Service überhaupt gemacht und wieso?

Liebe/r Fragesteller/in

Vielen Dank für deine Anfrage. Es ist tatsächlich schwierig, sich etwas darunter vorzustellen. Anders als der Unterhaltsservice ist der Klimaservice weniger bekannt. Zwar hat der Klimaservice keinen direkten Einfluss auf die Fahrtüchtigkeit des Fahrzeuges, jedoch auf das Wohlbefinden des Lenkers und der Insassen. Bei einem Klimaservice wird sichergestellt, dass einerseits die Luft im Innern frisch ist und nicht müffelt, andererseits schützt man so die Klimaanlage vor Schäden und Bakterien.

Beim Service wird der Pollenfilter kontrolliert und allenfalls ausgetauscht. Damit wird die Luft, bevor sie in den Innenraum gelangt, gefiltert. Somit werden beispielsweise Allergiker vor Pollen und somit tränenden Augen und Niesanfällen bewahrt. Wird dieser Filter, ähnlich wie bei einem Staubsauger, nicht regelmässig ausgetauscht, kann er nicht mehr alle Pollen aufhalten und sie gelangen ins Innere. Ausserdem wird die Strecke ab dem Verdampfer im Innenraum entgiftet. Wenn diese Luftstrecke länger nicht desinfiziert worden ist, können sich dort mit der Zeit Pilze bilden. Dies führt dazu, dass die Luft nicht mehr frisch ist und unangenehme Gerüche entstehen. Schlimmstenfalls kann sich das sogar auf die Fahrtüchtigkeit auswirken.

Zudem wird die Funktionstüchtigkeit der Klimaanlage eingehend getestet. Dabei wird folgendes geprüft:

Dr. AMAG

Auf dem Blog der AMAG beantwortet «Dr. AMAG» Fragen rund ums Automobil. Beispielsweise von der Sitzpflege über den Transport von Haustieren bis hin zum Verhalten bei Pannen.

Hast Du eine Frage an Dr. AMAG? Bitte sende sie an: social.media@amag.ch

  • Luftverteilung im Innenraum
  • Ob kalte Luft aus allen Ausströmern kommt
  • Druck in der Klimaanlage
  • Kältemittel wird überprüft und entsprechend nachgefüllt (üblicherweise alle 3 Jahre)

Im Prinzip produziert die Klimaanlage keine Kälte, sondern entzieht lediglich Wärme. Das Kältemittel zirkuliert in einem geschlossenen Kreislauf und wechselt ständig zwischen flüssigem und gasförmigem Zustand. Simpel ausgedrückt, kann es am Ende der Luft von Draussen die Wärme entziehen. So wird es angenehm kühl im Fahrzeug.

Um das Kältemittel aufzufüllen, wird eine sogenannte «Klimastation» benötigt, weil das ganze System unter grossem Druck steht. Daher kannst du das nicht selbst machen.

Bei einer regelmässigen Wartung der Klimaanlage wird zudem gewährleistet, dass die Leistungsfähigkeit auch im Sommer hoch bleibt und sie das Auto rasch herunterkühlen kann.

Bei älteren Fahrzeugen kann die Anlage mit der Zeit undicht werden. Wird das nicht entdeckt, kann Feuchtigkeit in das Klimasystem eintreten und dort Korrosionsschäden verursachen. Deren Behebung ist dann deutlich kostspieliger, als ein regelmässiger, vorsorglicher Service.

Als Fahrzeugbesitzer bringst du dein Fahrzeug bestenfalls jährlich in den Klimaservice und wählst so oft wie möglich den Automatik-Modus der Klimaanalage. Damit regelt sich das System selbstständig und am schonendsten. So kannst du deine Fahrt stets in frischer Luft geniessen.

Gute Fahrt!


Weitere Artikel zum Thema

Dr. AMAG: Welche Verkehrsregeln sind 2020 neu?

Dr. AMAG: Wie funktionieren die intelligenten Scheinwerfer?

Dr. AMAG: Können Felgen repariert werden?

Dr. AMAG: Wie funktioniert die Sicherheitsgurtwarnung?

Dr. AMAG: Wie funktioniert die Müdigkeitserkennung im Auto?

Dr. AMAG: Wie misst das Auto die Aussentemperatur?

Dr. AMAG: Fahren Elektroautos im Winter nicht?

Dr. AMAG: Wann muss ich die Nebelscheinwerfer einschalten?

Es gibt noch keine Kommentare.